Brouwer will „gefühlt gleichziehen“

Foto: WAZ FotoPool

Vrasselt..  Die Ausgangslage verspricht ein Fußballfest. Das Topspiel der Bezirksliga am 26. Spieltag ist es in jedem Fall. Der drittplatzierte SV Vrasselt reist am Sonntag (15 Uhr) zum Spitzenreiter SV 08/29 Friedrichsfeld. „Ich denke, das wird ein ganz enges Spiel“, blickt SVV-Chefcoach Sascha Brouwer voraus.

Die Tabellenkonstellation ist schon mal vielversprechend. Zwar haben die Hausherren fünf Punkte Vorsprung vor dem Team aus den Emmericher Südstaaten. Allerdings hat Friedrichsfeld auch schon eine Partie mehr ausgetragen. „Wenn wir da drei Punkte holen, wäre das für uns, wie wenn wir gefühlt gleichziehen würden“, meint Brouwer, der sich durchaus gerne an das Hinrunden-Spiel erinnert.

3:0-Erfolg im Hinspiel

Damals behielt sein Team im Stadion Dreikönige mit 3:0 die Oberhand. „Das Ergebnis ist im Endeffekt vielleicht etwas zu hoch ausgefallen, aber wir waren schon die bessere Mannschaft“, so der SVV-Übungsleiter. „Wir waren da richtig effektiv unterwegs.“ Zwei Tore von Mathias Pfände und ein Treffer von Marc Warthuysen sorgten im Oktober des vergangenen Jahres für den Erfolg. Schon damals war die Spielvereinigung an der Spitze der Tabelle. Der SVV hingegen hing noch auf Platz elf fest. „In der Hinrunde war Friedrichsfeld wirklich überragend“, meint dann auch Brouwer, der aber mittlerweile sein Geld im Aufstiegsrennen auf die SV Hönnepel-Niedermörmter II setzen würde (die NRZ berichtete). „Bis jetzt hatte Friedrichsfeld in der Rückrunde ein paar Problemchen. Ich hoffe nicht, dass bei denen gegen uns der Knoten platzt. Nichtsdestotrotz haben sie immer noch die beste Tordifferenz und mit 60 erzielten Treffern liegen sie auch ganz klar vorne. Wenn die ins Rollen kommen, sind sie richtig stark.“

Definitiv nicht auflaufen können morgen für den SVV Florian Wirtz und Lennart Schnake. Hinter dem Einsatz von Lukas Janßen steht ein dickes Fragezeichen, da der linke Verteidiger in dieser Woche krank geschrieben war. Zuletzt musste aufgrund einer Verletzung auch Luis Derksen mit dem Training pausieren.