Brouwer-Elf erreicht im Kreispokal die vierte Runde

Foto: WAZ FotoPool

Vrasselt..  Der SV Vrasselt hat die vierte Runde im Kreispokal erreicht. Der Bezirksligist setzte sich gestern Nachmittag gegen den A-Ligisten SV Brünen mit 3:2 (1:0) durch.

Aufgrund der Witterungsbedingungen wurde das Match kurzfristig nicht in Brünen, sondern auf dem Kunstrasen in Vrasselt ausgetragen. Und auf dem schienen sich die Gäste richtig wohlzufühlen, denn sie waren im ersten Durchgang ein mindestens gleichwertiger Gegner und die Offensive um Torsten Bongers hatte sogar die besseren Chancen zur Führung. Doch unmittelbar vor dem Pausenpfiff schlugen die Gastgeber zu, als Torjäger Mathias Pfände eine Vorarbeit von Jeremias Geurtsen zum 1:0 für den SVV verwandelte.

Vor allem in der Offensive deutlich präsenter zeigte sich der Gastgeber mit Beginn des zweiten Durchgangs. Nach einer Stunde war dann erneut Mathias Pfände zur Stelle, als er das Leder aus 17 Metern zum 2:0 in den Torwinkel drosch. Die Hausherren hatten in der Folge weitere Möglichkeiten den Sack zuzumachen, doch Alexander Lohmann (70.), Jeremias Geurtsen (76., 80.) sowie Pfände (80.) verpassten den dritten Treffer. Stattdessen durften die Gäste in der 83. Minute ihr erstes Erfolgserlebnis feiern, als Jan Rother nach einer Ecke zum 1:2 einköpfte. Drei Minuten später stellte Geurtsen nach Assist von Lohmann den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Doch damit war das Match für die Blau-Weißen immer noch nicht in trockenen Tüchern, denn in der 90. Minute vertändelte SVV-Keeper Luca Pollmann den Ball und Jan Rother nutzte dies zum 2:3. In der Nachspielzeit hatten die Brüner noch eine weitere Kopfballchance, die aber nicht ihr Ziel fand, so dass der erste Auftritt der Vrasselter im neuen Jahr schließlich mit einem Erfolg endete.

„Die erste Hälfte war nicht gut, im zweiten Durchgang haben wir es dann ganz ordentlich gemacht, müssen aber das dritte Tor nachlegen. Stattdessen machen wir das Spiel mit zwei Einladungen nochmal spannend“, resümierte SVV-Coach Sascha Brouwer.