Beflügelt auf dem Red Bull Ring

Foto: Sahara Force India NRZ

Emmerich..  Nico Hülkenberg hat in der aktuellen Formel 1-Saison sein bislang bestes Ergebnis erzielen können. Der Emmericher beendete den Grand Prix von Österreich auf dem sechsten Platz und sammelte damit acht Zähler. „Das war für uns ein exzellentes Wochenende“, freute sich der 27-Jährige, der sein Konto auf insgesamt 18 Zähler schraubte und sich in der WM-Fahrerwertung auf Rang neun verbesserte. Da auch Force India-Kollege Sergio Perez für Rang neun in Spielberg noch zwei Zähler erhielt, machte der britisch-indische Rennstall in der Teamwertung ebenfalls Boden gut und ist jetzt Fünfter.

Fünfter Platz im Qualifying

Offensichtlich beflügelt vom Sieg beim 24-Stunden-Rennen in Le Mans setzte Nico Hülkenberg auf dem Red Bull Ring bereits beim Qualifying ein Ausrufezeichen. Platz fünf bedeutete auch hier schon einen Bestwert im Jahr 2015. „Natürlich sind die Ereignisse der vergangenen Woche noch im Kopf und hauchen auch Selbstbewusstsein ein. Mit diesem Ergebnis hatte ich aber nicht gerechnet. Das war eine schöne Überraschung“, sagte Hülkenberg nach dem starken Auftritt im VJM 08 am Samstag, den er dann am Sonntag beim Rennen nahtlos fortsetzte.

Der 27-Jährige hielt nach dem Start seinen fünften Rang und drehte dann – nach einem Unfall von Kimi Räikkönen und Fernando Alonso – die ersten Runden hinter dem Safety-Car. Die ereignisreichste Phase für Hülkenberg gab es ab der 25. Runde, in der er zunächst von Valtteri Bottas überholt wurde. Wenig später, in Runde 26, fuhr Hülkenberg in die Box und wechselte auf harte Reifen. In der anschließenden Runde legte auch Bottas seinen Stopp ein und reihte sich bei der Rückkehr wieder hinter Hülkenberg ein, die dann auf Rang sieben und acht lagen. Bis zur 36. Runde konnte sich Hülkenberg gegen den Finnen wehren, ehe der Williams-Pilot erneut vorbeiziehen konnte.

Da in der 39. Runde Sergio Perez und Pastor Maldonado ebenfalls ihre Reifenwechsel absolvierten, rutschte Hülkenberg wieder auf den sechsten Rang vor. Und an dieser Platzierung sollte sich bis zur finalen 71. Runde nichts mehr ändern.

„Ich bin sehr zufrieden. Ich hatte einige gute Duelle mit Bottas. Es war aber von Anfang an klar, dass es schwierig wird, den Williams zu schlagen und man hat dann auch gesehen: Wenn der Williams einmal vorbei ist, zieht er auch weg“, meinte der Force India-Pilot.

Für das nächste Rennen am 5. Juli beim Großen Preis von Großbritannien in Silverstone ist nun auch der neue Wagen für den Emmericher angekündigt. „Wir hoffen natürlich, dass wir uns damit weiter verbessern können“, so Hülkenberg.