Bauhaus-Elf überrascht gegen den Spitzenreiter

Emmerich..  Frank Bauhaus konnte gestern endlich mal wieder ein positives Fazit ziehen. „Wir sind natürlich zufrieden. Mit ein wenig Glück hätten wir sogar gewinnen können“, äußerte sich der VfB- Trainer nach der Punkteteilung gegen den Spitzenreiter.

Rheingold suchte sein Heil in einer kompakten Defensive und über Konter. Eine Taktik, die fast sogar zum kompletten Erfolg geführt hätte. Nach einem schnell vorgetragenen Konter markierte Pierre Els-paß per Kopf den Führungstreffer zum 1:0 (30.). Die Gäste glichen nach einer Ecke in der 42. Minute zum 1:1 aus. „Da haben wir gepennt“, beschrieb Bauhaus den Ausgleich.

Vier Minuten vor Spielende hätte der VfB sogar das 2:1 erzielen können. Lukas Voetmann schaffte es allerdings nicht mehr, den Ball quer auf Jens Wunder zu legen. „Wir haben hochkonzentriert gespielt und eine klasse Leistung gezeigt. Für unser Selbstvertrauen war dieses Spiel sehr wichtig“, lobte Bauhaus sein Team für den couragierten Auftritt gegen den Tabellenführer.

Durch das fünfte Remis der Saison verweilt der VfB Rheingold auf dem elften Tabellenrang. Am nächsten Sonntag reisen die Schwarz-Weißen nach Mussum.