Ausfall von Christina Zey wirft die HSG aus der Bahn

Am Niederrhein..  Deutlich mit 18:32 unterlagen die C-Juniorinnen der HSG Haldern/Mehrhoog/Isselburg im Oberliga-Spiel beim TB Wülfrath.

Ein Grund war, dass sich Torjägerin Christina Zey bereits nach zwei Minuten so schwer an den Bändern verletzte, dass sie nicht mehr eingesetzt werden konnte. Diese Verletzung warf die junge Mannschaft völlig aus der Bahn und ihr unterliefen viele technische Fehler, die Wülfrath konsequent nutzte. Auch im Deckungsverband agierten die HSG-Mädchen sehr nachlässig. Bereits zur Pause lagen die Vereinigten deutlich mit 9:18 im Hintertreffen.

Auch im zweiten Durchgang kam die HSG nicht mehr richtig ins Spiel und Wülfrath konnte das Ergebnis weiter ausbauen. „Mit der Leistung der Mannschaft bin ich absolut nicht einverstanden. Die frühe Verletzung von Christina hat sicherlich für sehr viel Unsicherheit gesorgt, dennoch darf man sich so nicht präsentieren. Wir waren mit großer Hoffnung nach Wülfrath gefahren, müssen aber erkennen, dass wir bei einem solchen Ausfall nicht konkurrenzfähig sind“, meinte ein enttäuschter HSG-Trainer Thomas Zey nach dem Match.