Ausfälle können kompensiert werden

Maik Lentfort holte mit dem GC Anholt am zweiten Spieltag der 2. Bundesliga Platz zwei in Köln.
Maik Lentfort holte mit dem GC Anholt am zweiten Spieltag der 2. Bundesliga Platz zwei in Köln.
Foto: NRZ

Anholt..  In der 2. Bundesliga West reiste der Golfclub Wasserburg Anholt erneut nach Köln, wo der zweite Spieltag im Golfclub Marienburg ausgetragen wurde.

Mit Martin Schlichtenbrede und Sebastian Heese standen Trainer George Mayhew zwei Stammspieler krankheitsbedingt nicht zur Verfügung. Der insgesamt sehr ausgeglichene Anholter Kader sollte diese beiden Ausfälle jedoch kompensieren und am Ende einen hervorragenden zweiten Platz belegen können.

Parkähnliche Neun-Loch-Anlage

Der Platz, eine parkähnliche Neun-Loch-Anlage, war gut präpariert worden. Die Bunker machten den Spielern aber zum Teil sehr zu schaffen, da immer wieder Bälle als Folge des vielen Sandes im Bunker eingebohrt waren. Ein Ball musste sogar mit einer Harke gesucht werden, da dieser komplett im Sand verschwunden war. Nachdem das Spielgerät gefunden worden war, musste der Golfer den Ball wieder in den Sand einbohren, was den nächsten Schlag fast unmöglich machte.

Nach den Einzelergebnissen stand die Mannschaft aus Anholt auf dem zweiten Platz. Das beste Einzelergebnis erzielten für die Anholter Markus Schulze zur Verth (1 über Par) und Max Griesbeck (3 über Par). Jetzt mussten „nur“ noch drei bis vier gute Nachmittagsergebnisse in den Vierern her und der Spieltag wäre ein Erfolg.

Stark spielte das Team Max Bresser/Sebastian Hüsken. Bei recht böigen Witterungsbedingungen lag das Duo in den Vierern nach 13 gespielten Bahnen „1 unter Par“. Allerdings schlugen dann beide ihre Bälle bei einer Par 5-Bahn ins Aus, sodass das hart erarbeitete Ergebnis schnell in die Höhe schoss, da allein an dieser Spielbahn „4 Schläge über Par“ zu Buche standen.

Die Vierer-Ergebnisse waren – im Gegensatz zur Saison 2014 – zwar nicht herausragend, reichten aber glücklicherweise aus, um den zweiten Platz der Tageswertung zu halten. Damit hat die Mannschaft sieben Punkte in der Gesamttabelle erreicht und liegt punktgleich mit dem GLC Köln hinter dem Spitzenreiter aus Marienburg, der sein Heimspiel souverän und mit großem Vorsprung gewann.

Das Anholter Team ist mit diesem Ergebnis und Zwischenstand sehr zufrieden und freut sich nun auf das Heimspiel am 28. Juni, zu dem alle Interessierten eingeladen sind, die hochklassigen Amateurgolfsport einmal hautnah verfolgen wollte. Der Eintritt auf der Anlage im Schatten der Wasserburg ist frei.