Anne Otten lässt Außenseiter Fortuna Millingen jubeln

Foto: Funke Foto Services

Rees..  Eine faustdicke Überraschung gab es in diesem Jahr bei den Titelkämpfen der Frauen. Nach zwei Siegen gegen die favorisierten Teams vom SV Rees und SV Haldern standen am Ende die Frauen von Fortuna Millingen als Sieger fest und durften erstmals den Stadtmeister-Pokal entgegennehmen. „Damit haben wir unsere gute Hinrunde gekrönt und können jetzt noch positiver in die Rückserie starten“, freute sich Fortuna-Trainer Torsten Neek über die gute Teamleistung.

Die Millinger Bezirksliga-Mannschaft konnte zunächst gegen den Titelverteidiger und zwei Klassen höher angesiedelten SV Rees einen unerwarteten Erfolg einfahren. Durch zwei Tore von Lisa Baumann setzten sich die Rot-Weißen mit 2:0 gegen den Niederrheinligisten durch. Beim Kräftemessen mit dem SV Haldern wurde es dann richtig spannend: Zunächst ging der Landesligist durch einen Treffer von Annika Brücker mit 1:0 in Führung, doch der Fortuna gelang noch die Wende. Erst traf Gina Herold zum 1:1-Ausgleich, dann schoss Anne Otten den entscheidenden 2:1-Siegtreffer und sorgte für Feierstimmung bei den Rot-Weißen. Mit 25 Punkten stehen die Fortuna-Frauen auch in der Bezirksliga blendend da und besitzen als Aufsteiger sogar noch realistische Chancen auf den direkten Durchmarsch in die Landesliga.

Im ersten Spiel des Turniers hatte sich der SV Haldern mit 1:0 gegen den SV Rees durchgesetzt. Das entscheidende Tor erzielte Desiree Jansen. „Gegen Rees waren wir letztlich besser. Auch gegen Millingen hätten wir eigentlich gewinnen müssen, haben nach dem 1:0 aber den Faden verloren“, resümierte die Halderner Trainerin Melanie Kastein.