Anholter holen Vizetitel bei NRW-Mannschaftsmeisterschaft

Foto: NRZ

Anholt..  Im Essener Golfclub Oefte wurde die NRW-Mannschaftmeisterschaft ausgetragen. Der Wettkampf unter dem Namen „Willy-Schniewind-Mannschaftspreis“ ist in mehrere Klassen unterteilt – der NRW-Mannschaftsmeister wird dabei in der höchsten Klasse ermittelt.

Der höchsten Klasse gehören die sechs besten Mannschaften in Nordrhein-Westfalen an – die Erstbundesligisten GC Hubbelrath und GC Hösel, sowie die Zweitbundesligisten GC Marienburg, GLC Köln, GC Teutoburger Wald und GC Wasserburger Anholt. Erklärtes Ziel des Anholter Teams von Trainer George Mayhew war der Klassenerhalt – es sollte aber noch viel besser kommen …

Zunächst fanden die Gruppenspiele statt, in denen die Absteiger, die Finalisten und die Teams für das kleine Finale ermittelt wurden.

Matchplay-Modus

Gespielt wurde im sogenannten Matchplay-Modus, bekannt aus dem Ryder-Cup und sicher die spannendste Wettkampfform im Golfsport. Im Matchplay zählen nicht die Gesamtergebnisse aller Spieler (wie in der Bundesliga) vielmehr werden Punkte im Kampf „Mann gegen Mann“ bzw. „Team gegen Team“ vergeben.

Zwei Einzelspieler bzw. zwei Zweierteams treten gegeneinander an und können an jeder der 18 Bahnen einen Punkt erringen. Wer die Spielbahn mit weniger Schlägen absolviert, bekommt einen Punkt. Bei gleicher Schlagzahl wird das Loch geteilt. Hat ein Spieler z.B. nach 16 Bahnen drei Punkte Vorsprung, wird die Partie mit dem Ergebnis „3 auf 2“ beendet, da der Gegner nicht mehr ausgleichen kann. Das Team des siegreichen Spielers/Teams bekommt einen Punkt.

Überzeugender Auftakt

Im ersten Spiel mussten die Golfer von der Wasserburg gegen das Team vom GC Teutoburger Wald in acht Einzeln antreten. Gegen die Ligakonkurrenten zeigte sich schon früh die herausragende Form der Anholter, die klar und deutlich mit 7:1 gewannen. Der Abstieg war verhindert und somit das Hauptziel schon erreicht.

Im zweiten Gruppenspiel ging es gegen den Tabellenführer in der 2. Bundesliga, den GC Marienburg. Die Kölner spielten in der vorherigen Saison noch in der 1. Bundesliga und gingen als Titelverteidiger favorisiert in die Begegnung.

Sebastian Heese, Markus Schulze zur Verth, Ingo Lora und Sebastian Hüsken gewannen ihre Matches; Max Bresser und Martin Schlichtenbrede spielten jeweils Unentschieden, so dass am Ende ein bejubelter 5:3-Sieg feststand, was die Finalteilnahme bedeutete.

Gegner war hier der GC Hubbelrath. Die Düsseldorfer spielen seit Jahren in der 1. Bundesliga, wurden im Jahr 2013 Deutscher Meister und waren mithin klarer Favorit auf den Titel. Die Anholter gingen aber sehr selbstbewusst in das Finale und nahmen sich vor, ihre Haut teuer zu verkaufen und die Außenseitertitelchance zu nutzen.

Gespielt wurden vier Vierer und acht Einzel. Es begann vielversprechend, die Teams Ingo Lora/Max Griesbeck sowie Markus Schulze zur Verth/Matthias Mümken gewannen in den Vierern ihre Partien. Maik Lentfort und Martin Schlichtenbrede sowie Max Bresser und Sebastian Hüsken verloren, so dass es vor den Einzeln 2:2 stand.

Teil zwei war dann ein Golfkrimi - nach den ersten sechs Partien war das Finale immer noch ausgeglichen – Ingo Lora, Markus Schulze zur Verth und Matthias Tischler gewannen, Max Bresser, Sebastian Heese und Max Griesbeck verloren. Es stand 5:5 und alles kam auf die beiden letzten Partien an.

Im Live-Scoring (golfergebnisse.de/NRW15WSMP.htm) konnten die beiden Partien teilweise verfolgt werden. Eingeblendet wurden die Zwischenstände „Martin Schlichtenbrede nach 15 Bahnen 2 Punkte zurück“ und „Maik Lentfort nach neun Bahnen 1 Punkt Vorsprung“. Es war also noch alles drin.

Zwischenstand von 5;5

Allerdings verlor Martin Schlichtenbrede auch die 16. Bahn und Maik Lentfort musste sich auf dem letzten Grün geschlagen geben. Das Endergebnis lautete daher 7:5 für die Düsseldorfer Mannschaft.

Dritter wurde der GC Marienburg vor dem GC Hösel. Abgestiegen sind der GC Teutoburger Wald und der GC Schmitzhof. Der GLC Köln und der GC Bergisch Land haben die Klasse gehalten.

Trainer George Mayhew und seine Spieler können nach diesem Landesfinale gestärkt und selbstbewusst in die noch ausstehenden Spieltage der 2. Bundesliga gehen. Der nächste Spieltag findet am 28. Juni auf der heimischen Anlage in Anholt statt. Jeder, der hochklassigen Golfsport einmal aus nächster Nähe erleben möchte, ist dazu eingeladen.