Am zweiten Tag kommt für Annalena Diks das Aus

Am Niederrhein. Für Annalena Diks endete gestern ihre erste Deutsche Meisterschaft bei den Erwachsenen. Die Emmericherin im Trikot des BV RW Wesel schied in Bielefeld mit Runa Plützer (TV Refrath) nach einem Freilos mit 7:21, 18:21 gegen Judith Petrikowski/Annika Schreiber (BC Phönix Hövelhof/BC Stollberg-Niederdorf) aus. Im Einzel hatte die 15-Jährige die zweite Runde erreicht, wo sie gegen Luise Heim, die Nummer 5/8 der Setzliste vom 1. BC Beuel mit 9:21, 19:21 verlor. Diks: „Das Turnier war generell ganz gut“.

Kira Kattenbeck hat ihr Ziel bereits erreicht und darf weiter von der ersten Medaille träumen. Die Nationalspielerin des BV Wesel RW zog im Doppel und Mixed ins Viertelfinale ein und schaffte damit ihr bisher bestes DM-Ergebnis. Nach dem Ausfall ihres Stammpartners Raphael Beck hatte Kattenbeck zum Auftakt mit Tobias Wadenka (TSV Neuhausen-Nymphenburg) gewonnen. Im Achtelfinale besiegte das an Position 5/8 gesetzte Zufallsmixed souverän Johannes Pistorius/Ramona Hacks (TSV Freystadt/1. BC Wipperfeld) mit 21:12, 21:16. Heute steht die 22-Jährige mit Wadenka vor der größtmöglichen Herausforderung: Im Viertelfinale geht es gegen die Weltranglistenzehnten Michael Fuchs/Birgit Michels (1. BC Bischmisheim/1. BC Beuel). Realistischere Chancen auf das Halbfinale besitzt sie im Doppel mit Franziska Volkmann (Dortelweil). Dort warten die an Position 3 gesetzten Lisa Kaminski/Hannah Pohl (1. BC Beuel).