Ali El-Abbas erzielt den entscheidenden Treffer

Anholt.  . Westfalia Anholt hat gestern die wichtige Aufgabe beim Schlusslicht DJK SF Lowick II erfüllt. Durch einen 1:0 (0:0)-Erfolg kamen die Schützlinge um Trainer Hans-Georg Trinker zu drei fest eingeplanten Punkten im Abstiegskampf. Durch den achten Saisonsieg konnten die Schwarz-Weißen dem Konkurrenten SV Rees bis auf fünf Zähler enteilen.

„Es war sicher nicht berauschend. Wir haben auch schon bessere Spiele gemacht. Letztlich zählt für uns aber der Sieg“, erklärte Trinker nach dem Abpfiff. Bereits in Hälfte eins versäumten es die Anholter, in Führung zu gehen. „Wir haben abermals unsere Chancen nicht verwertet. Allerdings muss man auch sagen, dass der Lowicker Torhüter sehr gut gehalten hat“, sagte Trinker. Auf der anderen Seite hätte die Westfalia bereits nach 25 Minuten zurückliegen können. Anholts Keeper Nils Terstegen konnte allerdings einen berechtigten Foulelfmeter parieren.

Die Entscheidung fiel in der 75. Minute. Nach einem Freistoß von Matthias Teronde traf Ali El-Abbas aus dem Gewühl zum 1:0. Nach zwei Ampelkarten beendete der Gastgeber die Begegnung mit neun Akteuren. Am nächsten Sonntag tritt die Westfalia beim SV Biemenhorst an.