Zwischen Ausklang und Höhepunkt

Für die Hockey-Teams des Club Raffelberg endet die Hallensaison in der 2. Regionalliga – für die Senioren zumindest. Denn während die bereits aufgestiegenen Damen am Sonntag, 11 Uhr, gegen den Düsseldorfer HC II und die bereits abgestiegenen Herren zwei Stunden später gegen den THC Bergisch Gladbach spielen, geht es für zwei Nachwuchsteams um das Erreichen der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft.

„Wir werden noch einmal alles versuchen, um uns mit einem Sieg zu verabschieden. Ansonsten liegt der Fokus auf der Feldvorbereitung“, sagt Herren-Coach Mark Spieker. Damen-Trainerin Susi Wollschläger hat das Ziel ausgegeben, auch im letzten Spiel ungeschlagen zu bleiben. Der Gegner löst dabei übrigens Stolz und Wehmut zugleich aus: Die erste Mannschaft des Düsseldorfer HC wurde unlängst Deutscher Hallenhockey-Meister – mit von der Partie waren mit Greta Gerke, Annika Sprink, Tessa Schubert und Selin Oruz gleich vier Raffelbergerinnen.

Die beiden ältesten weiblichen Nachwuchsmannschaften kämpfen derweil um die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft – und beide machen das in Leverkusen. Am letzten Regionalliga-Spieltag muss der CR als Dritter den Zweitplatzierten und aktuell um zwei Punkte besseren HTC Uhlenhorst Mülheim abfangen. Los geht es um 15 Uhr. Gegen 19.45 Uhr sollte die Entscheidung gefallen sein. Im möglicherweise entscheidenden Spiel gegen die Uhlen hat der CR den Vorteil, dass die Mülheimerinnen direkt davor gegen Düsseldorf spielen müssen.

Die WJB reist zur West-Endrunde und muss ebenso Zweiter werden, um zur DM zu fahren. „Wir haben zwei angeschlagenen Spielerinnen. Wenn alle 100 Prozent geben, haben wir eine Chancen“, so Wollschläger. Die beiden Vorrundengegner heißen Gladbach (11.30 Uhr) und Leverkusen (13 Uhr). Das Turnier endet mit dem Finale um 18.15 Uhr.