Zwei dritte Plätze für Jungfüchse in Mechelen

Mit zwei dritten Plätzen kehrte der Eishockey-Nachwuchs des EV Duisburg von zwei Saisonabschlussturnieren aus Belgien zurück. Gastgeber für die Schüler- und die U-8-Mannschaft war Cold Play Mechelen.

„Wir brauchten einige Zeit, um uns an die deutliche kleinere Eisfläche zu gewöhnen“, sagte Trainer Dirk Schmitz. So mussten sich die Schüler in ihrem ersten Spiel den Gastgebern mit 1:3 geschlagen geben. Pech hatten die Jungfüchse im Spiel gegen Zoetermeer Panters aus den Niederlanden. 30 Sekunden vor dem Ende mussten die Duisburger Jungs den Gegentreffer zum 3:4-Endstand hinnehmen. Mit einem Sieg wären die Jungfüchse wohl auf Finalkurs gewesen. „Das war wirklich unglücklich. Das Spiel war gut“, so der Coach. Deutlich besser lief es gegen die Franzosen von den Diables Rouges de Valenciennes. Sowohl im Gruppenspiel (5:2) als auch im Spiel um Platz drei (3:0) setzten sich die Duisburger klar durch.

„Das U-8-Turnier hatte einen faden Beigeschmack, weil viele deutlich ältere und damit größere Bambini-Spieler eingesetzt wurden“, so Schmitz. „Das wichtigste war aber, dass die Kinder bei diesem Abschlussturnier Spaß hatten – und das war der Fall“, sagte der Coach. So gab es ein 1:6 gegen die Amstel Tijgers Amsterdam, ein 5:2 gegen Cold Play Mechelen sowie ein 2:13 gegen die Corsaires de Dunkerque.

Am kommenden Wochenende spielen die Kleinschüler in Mechelen und treffen neben den Gastgebern auf die Maddogs Mannheim, Königsborner JEC, Amstel Tijgers, Tilburg Trappers und gegen eine Auswahl aus Südost-England.