Zurück in die Erfolgsspur: Ducks treffen auf Lüdenscheid

In jedem siebten Ei steckt eine besondere Überraschung – im Fall der Duisburg Ducks brachte das siebte Saisonspiel in der Skaterhockey-Bundesliga die erste Niederlage nach sechs Siegen zum Auftakt. Heute (18 Uhr, Halle Süd) wollen die Enten gegen die Highlander Lüdenscheid dafür sorgen, dass die Derby-Niederlage in Essen eine „böse Überraschung“ bleibt.

„Wir sind natürlich super in die Saison gestartet“, sagt Stürmer Paul Fiedler, der allerdings auch betont: „Wir hatten ein sehr dankbares Auftaktprogramm.“ Dennoch will der aus Berlin stammende Angreifer zusammen mit seinen Teamkollegen keine Zweifel an der Grundtendenz aufkommen lassen. „Zu Hause wollen wir natürlich gegen Lüdenscheid gewinnen, um gar nicht erst eine Negativserie aufkommen zu lassen.“ Dass das Team das Zeug dazu hat, hat es gezeigt.

Die Ducks haben allerdings einige Ausfälle zu verkraften. Aus privaten und beruflichen Gründen fallen mit Sebastian Schneider und Bastian Loch zwei starke Verteidiger aus, mit Pascal Behlau zudem ein Stürmer, der sich in guter Form präsentiert hat. Ausfall Nummer vier sorgt zudem für eine Bundesliga-Premiere: Da René Hippler ebenfalls aus privaten Gründen nicht dabei sein kann, wird entweder Alexander Helmdach oder Felix Siry sein Debüt zwischen den Erstliga-Pfosten der Ducks geben. „Sicherlich fehlen wichtige Spieler, aber dennoch haben wir einen guten Kader und die Jungs können zeigen, was in ihnen steckt“, ist Fiedler optimistisch.

In einer Woche nehmen die Ducks am Samstag und Sonntag an einem Turnier in Spaichingen teil. „Wir werden zwar nur mit zwei Reihen spielen können, freuen uns aber schon richtig darauf“, so Fiedler.