Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Fußball

Zeit für Verantwortung

15.08.2012 | 05:00 Uhr
Zeit für Verantwortung
Mit dieser Truppe will die Löwen-Reserve in der kommenden Bezirksliga-Saison „ganz oben mitmischen“: (hinten von links): Mazlum Itmec, Anil Kocakaya, Joel Pohl, Danny Andrzejak, Admir Turudija, Thomas Giel, Rouven Zeitz; (Mitte von links) Trainer Ali Güzel, Marvin Krupke, Murad Taheri, Torwart Tim Grothuysen, Kevin Leandro, Lorenzo Calazzo, Co-Trainer Andreas Kubinski, Betreuer Günter Zeitz; (vorn von links) Julian Grevelhörster, Nils Bothe, Ibrahim Kücükarslan, Carsten Scholz, Veli Taner, Timo Friede, Muhammet Kara, Selahattin Güner. (Foto: Glagla)

Duisburg.   Die Schützlinge von 07-Trainer Ali Güzel sollen in der kommenden Saison mehr Eigeninitiative übernehmen. Ihr Saisonziel haben sich die Spieler selbst hoch gesteckt.

Jahr für Jahr muss Ali Güzel als Trainer der Bezirksliga-Reserve von Hamborn 07 junge Kicker aus der Jugend an den Seniorenfußball heranführen. Auch diesmal rücken sieben Junioren in die „Zweite“ der Löwen hoch, bis es bald noch einen kleinen Schnitt gibt, und Güzel entscheidet, wen er erst einmal zum Aufbau in die dritte Mannschaft abgibt. Da der Stamm jedoch erhalten blieb, das Team eingespielt ist, und Güzel die meisten Spieler mit im Schnitt 23 Jahren schon als „recht erfahren“ bezeichnet, erwartet er in der anstehenden Saison mehr Eigeninitiative von ihnen. „Sie sollen merken, dass sie Verantwortung übernehmen müssen“, sagt der Coach. Und das äußert sich sogar in der Zielsetzung.

Coskun Erbay trainiert mit

Die Messlatte hat das Team, das auch seinen Kapitän in den nächsten Tagen selbst bestimmen wird, nicht gerade auf niedriges Niveau gehängt. „Sie wollen ganz oben mitspielen“, sagt der Coach. Im Vorjahr wurde 07 mit Platz sechs zweitbestes Duisburger Team hinter Meiderich 06/95. Ein besseres Abschneiden traut Güzel seinen Jungs durchaus zu: „Sie haben das Potenzial, unter den ersten Fünf zu landen, aber dafür müssen wir Woche für Woche unsere Qualität abrufen.“

Der Coach weiß, „dass andere Klubs wie etwa Glückauf Möllen oder auch die türkischen Vereine andere Mittel und gestandene Spieler geholt haben.“ Die Vorbereitung stimmt ihn aber zuversichtlich, dass das Ziel seines Teams nicht zu hoch gesteckt ist: „Die Trainingsbeteiligung ist hervorragend. Mein Co-Trainer Andreas Kubinski und unsere Betreuer haben gute Arbeit geleistet. Als ich aus dem Urlaub zurück gekommen bin, war die Mannschaft topfit. Konditionell sind wir jetzt schon auf einem sehr guten Stand. Wir können es packen, aber dafür müssen wir ganz eng zusammen rücken .“ Weitere Verstärkung könnte durch Stürmer Coskun Erbay ( FSV Duisburg) erfolgen, der zurzeit in Hamborn mittrainiert.

Auch die A-Jugendlichen seien gut eingeschlagen, so der 46-Jährige: „Julian Grevelhörster ist aus dem Mittelfeld bald nicht mehr wegzudenken“. Auch Stürmer Selahattin Güner, sowie die Mittelfeldspieler Muhammet Kara und Timo Friede sind „auf Anhieb im Team angekommen.“

Das freut den Trainer, denn auch er hat ein Ziel. „Das wichtigste ist, Spieler an die erste Mannschaft heranzuführen. Patrick Hommes, Ali Basaran, Kai Neul oder auch Daniel Surkau haben den Sprung geschafft. Und wenn auch die Jungs aus dem aktuellen Kader in ein bis zwei Jahren oben spielen, haben wir alles richtig gemacht.“

Wer im Tor steht hängt davon ab, wer vom Oberliga-Team abgestellt wird. Dabei werden sich Stefan Minz oder Luca di Giovanni auch mit Tim Grothuysen messen müssen: „Der bessere spielt.“ Ansonsten könne sich das Team sogar „fast schon selbst aufstellen“, sagt Güzel.

Aber da will der Trainer dann doch noch ein Wort mitreden . . .

Sven Kowalski


Kommentare
Aus dem Ressort
Pierre De Wit will sich seinen Platz beim MSV erarbeiten
De Wit
Dass der Stellvertreterposten nicht automatisch ein Freifahrtschein für den Ligabetrieb ist, musste Pierre De Wit bereits beim Auftakt in Regensburg feststellen. Dort musste er zunächst auf die Bank und Tim Albutat den Vortritt lassen. „Ich muss mir meinen Platz erarbeiten“, sagt „Piero“.
Oldies füllen Lücken bei der RESG
Rollhockey
Lowie Boogers (36), der mit den Walsumern 1999 Deutscher Meister wurde, kehrt zum Bundesligisten zurück. Die Roten Teufel müssen im Gegenzug den Verlust von Youngster Sebastian Haas an den SC Bison Calenberg hinnehmen.
VfL Rheinhausen mit Testspielwochenende zufrieden
Handball
Zwei Mal waren die Verbandsliga-Handballerinnen des VfL Rheinhausen am Wochenende im Einsatz. Mit den Tests gegen den TV Bruckhausen und den HSV Solingen-Gräfrath II waren die Bergheimerinnen zufrieden.
Bajic-Rückkehr ins MSV-Drittligateam noch nicht absehbar
MSV
Für Branimir Bajic waren die letzten Wochen die Hölle. Wegen seines Pfeifferschen Drüsenfiebers konnte der Abwehrchef des MSV nicht viel tun. „Ich bin ungeduldig. Da fällt das natürlich besonders schwer“, so der 34-Jährige, der sich über Einsätze in der Reserve auf das gewünschte Level bringen will.
OSC Löwen Duisburg starten in die Testspielsaison
Handball
Handball-Drittligist SG OSC Löwen Duisburg läutet die heiße Phase der Saisonvorbereitung ein. Höhepunkt ist die Saisoneröffnung gegen den TV Großwallstadt . Zwei Mal testen die Duisburger international. Die Gegner sind der niederländische Erstligist OCI Nitrogen-Lions und der isländische Erstligist...
BVB-Kapitän
Sebastian Kehl ist als BVB-Kapitän abgetreten - wer soll sein Nachfolger werden?

Sebastian Kehl ist als BVB-Kapitän abgetreten - wer soll sein Nachfolger werden?

 
Fotos und Videos
430 Läufer beim TV Homberg
Bildgalerie
Rheindeichlauf
300 demonstrieren für DJK
Bildgalerie
Vereinsleben
Lacrosse
Bildgalerie
Sportarten