Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Fußball-Testspiele aktuell

Wölpper erwartet mehr Engagement

18.07.2012 | 22:30 Uhr
Wölpper erwartet mehr Engagement
Körperkontakt: Joel Schoof (rechts), zuletzt beim FSV Duisburg am Ball, lässt hier MSV-Angreifer Daniel Somuah nicht entwischen. (Foto: Johannes Kruck)

Trotz des Sieges beim SV Hönnepel-Niedermörmter war der Meidericher Trainer Manfred Wölpper aber nicht zufrieden. Sein VfB-Kollege Günter Abel war da schon positiver gestimmt.

Während Manfred Wölpper, Trainer von Fußball-Regionalligist MSV Duisburg II, am Mittwochabend nach dem 3:1-Testspielsieg beim SV Hönnepel-Niedermörmter nicht sonderlich zufrieden war, sah das bei seinem Kollegen Günter Abel vom Oberligisten VfB Homberg trotz der 0:2-Niederlage gegen den Wuppertaler SV Borussia etwas anders aus.

SV Hönnepel-Niedermörmter – MSV Duisburg II 1:3 (0:1): Sicher, die Beine waren schwer. „Wir hatten eine Hammereinheit am Montag und auch morgens vor dem Spiel noch einmal trainiert“, räumte Coach Wölpper ein. Doch ein wenig mehr hätte er von seinen Kickern schon gern gesehen: „Es geht ja schließlich jetzt um die Stammplätze. Da wünsche ich mir etwas mehr Engagement. Außerdem haben wir bis auf einen Spieler zur Pause komplett durchgewechselt, so dass jeder auf eine Nettospielzeit von 30 Minuten kam.“ Der Mann, der vom Anpfiff bis zum Ende auf dem Platz stand, heißt Babacar M’Bengue, ist ein 20-jähriger Deutsch-Senegalese und hat in der vergangenen Regionalliga-Saison 24 Einsätze als Innenverteidiger für Fortuna Düsseldorf II absolviert. Er spielt noch bis zum Wochenende vor, um sich für eine Verpflichtung zu empfehlen. Zwei weitere Testkicker, Ex-Zebra Harun Celebi (zuletzt KFC Uerdingen) und Piotr Kuklis (Arka Gdynia), fielen nicht weiter auf. Nach der Pausenführung durch ein Eigentor von Christopher Möllering trafen noch Alessandro Ficara mit einem an ihm selbst verursachten Foulelfmeter zum 2:0 und Maik Goralski zum Endstand.

VfB Homberg – Wuppertaler SV Borussia 0:2 (0:0): „Das war in Ordnung“, stellte Günter Abel nach dem Duell mit dem Regionalliga-Gast fest. Eine Halbzeit lang hielten die Gelb-Schwarzen das torlose Unentschieden und gerieten zwei Minuten nach Wiederbeginn nur durch einen Elfmeter auf die Verliererstraße. „Naja, vielleicht muss man so etwas in einem Freundschaftsspiel nicht pfeifen, aber es gibt halt ein Regelwerk“, meinte Abel zum vermeintlichen Handspiel von Simon Edu. Auch in der Folge hielt seine Elf aber noch gut gegen die Bergischen mit und verpasste den möglichen Ausgleich, als Dennis Terwiel bei einem Konter nur den Pfosten traf. Wenig später machte der WSV dann alles klar. Die Niederlage war für den Homberger Trainer kein Beinbruch: „Wir sind zuletzt fast nur gelaufen und mussten einige angeschlagene Spieler ersetzen, so dass wir kaum wechseln konnten. Wuppertal hat nach der Pause sieben neue Leute gebracht und ist dadurch nicht gerade schlechter geworden.“

Thomas Kristaniak



Kommentare
Aus dem Ressort
Der MSV Duisburg sucht seine Abwehrformation
Defensive
Seit Wochen wechselt Trainer Gino Lettieri seine Innenverteidiger. Nach der englischen Woche will sich der Coach des Fußball-Drittligisten MSV Duisburg auf eine Stammbesetzung festlegen. Dabei hat der 47-Jährige die Qual der Wahl.
Ein Fest in Schwarz-Rot-Orange
Eishockey
Im Ruhrderby des EV Duisburg gegen die Moskitos Essen gibt Holland-Kanadier Raphael Joly am Freitagab 19.30 Uhr sein Debüt – einen Tag nach seinem 26. Geburtstag. Dabei treffen zwei noch ungeschlagene Mannschaften aufeinander.
Pia Clauberg spielt in Russland
Frauen-Eishockey
Die Stürmerin des EV Duisburg wurde erneut in die deutsche U-18-Nationalmannschaft berufen. Im November spielt sie mit dem DEB-Team bei einem Vier-Nationen-Turnier im Dmitrov gegen Schweden, Russland und Finnland.
Wiederholungsspiel in Meiderich
Fußball-Bezirksliga
In der Fußball-Bezirksliga spielt Meiderich 06/95 am Donnerstag gegen Mülheim 07. Im September hatte der Schiedsrichter die Partie beim Stand von 1:1 abgebrochen, weil Zuschauer auf den Platz gelaufen waren. Die Aufregung soll sich mittlerweile gelegt haben.
Neuzugang Feltscher ist mit dem Kopf komplett beim MSV
Feltscher
Gino Lettieri , Trainer des Drittligisten MSV Duisburg, hält viel von seiner Neuerwerbung Rolf Feltscher: „Rolf hat Kraft für die Offensive und verbeißt sich regelrecht in seinen Kontrahenten.“ Der Außenverteidiger hat sich binnen weniger Wochen zum Stammspieler gemausert.
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Fotos und Videos
Ehrengäste in lockerer Runde
Bildgalerie
NRZ-Sportfete
Bierpreise in Bundesliga und Region
Bildgalerie
Bierpreise
EVD gegen Herne
Bildgalerie
Eishockey
Löwen gegen Minden
Bildgalerie
Fotostrecke
Weitere Nachrichten aus dem Ressort