Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Handball

Wölfe-Sieg gegen Wülfrath

14.11.2012 | 01:00 Uhr
Wölfe-Sieg gegen Wülfrath
Die Wölfe im Angriff. Gegen den TB Wülfrath feierte der Duisburger Kooperationsvereineinen verdienten Erfolg.Foto: Pickartz

Duisburg.   B-Jugend-Handballer setzen sich in der Oberliga daheim gegen den TB Wülfrath durch. OSC verliert in Düsseldorf, GSG-Mädchen bringen Punkt aus Korschenbroich mit.

Die GSG-Handball-Mädchen bleiben Spitzenreiter der Oberliga. Die Wölfe-Jungs halten den Anschluss.

Männliche B-Jugend:

HC Wölfe Nordrhein –
TB Wülfrath 25:17 (12:6)

Wölfe: Cedric Schnier (7), Alexander Telohe (5), Julian Kamp, Yannick Kamp, Felix Nagel (je 3), Mathis Stumpf (2), Janus Fiegen, Paul Swiderek.

„Nach dem Unentschieden gegen Kaldenkirchen, der Niederlage gegen Solingen und dem Spielausfall gegen den OSC galt es für unser Team, wieder in den Rhythmus zu kommen. Dies gelang zumindest teilweise mit dem sicheren Sieg über Wülfrath“, sagte Co-Trainer Klaus Stephan. Die Wölfe standen stark in der Deckung und ließen in den 15 Minuten vor der Pause nur zwei Gegentreffer zu. Im Abschluss muss das Team konzentrierter arbeiten. Stephan: „Wichtig ist nun, in den Spielen gegen TuSEM, den OSC und Aldekerk die Hinrunde erfolgreich abzuschließen.“

ART Düsseldorf –
OSC Rheinhausen 24:20 (9:7)

OSC: Nico Biermann (6), Ben Overberg (5), Niklas Sinnwell, Max Molsner (je 3), Fabian Fenzel, Dominik Busch, Philipp Lisen.

Die schlechte Torausbeute brachte den OSC um einen möglichen Sieg. In der Abwehr lief es für die Rheinhauser gut, doch vorne wurden zu viele Gelegenheiten vergeben. Dem Anschlusstreffer nach der Pause folgten zwei Zeitstrafen, die Düsseldorf nutzte, um sich entscheidend abzusetzen.

Weibliche A-Jugend:

JSG Korschenbroich/M’gladbach –
GSG Duisburg 19:19 (12:11)

GSG: Lena Döring, Jana Kühnel (je 5), Nina Neuenhaus (3), Charleen Meusch, Pia Rößner (je 2), Anja Häßler, Lena Wiedemann.

Die GSG musste in dieser Partie auf die verletzte Rückraumspielerin Jamila Ellinghaus verzichten. Die JSG konzentrierte sich in ihrer Abwehrarbeit vor allem auf Jana Kühnel und störte damit das Spiel der Duisburgerinnen. Aufgrund der langen Verletztenliste hatte Trainer Peter Wiedemann kaum Gelegenheit umzustellen. So ging es mit einem knappen Rückstand in die Pause. Das Spiel blieb eng – und am Ende hatten die Großenbaumerinnen sogar noch Pech. Denn mit dem Schlusspfiff landete ein Ball von Jana Kühnel am Innenpfosten der Gastgeber – und sprang wieder heraus. Durch den Sieg des SV Schermbeck beim TV Beyeröhde behält die GSG jedoch die Tabellenführung.

Friedhelm Thelen

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Papachristos denkt bei TuRa an Abschied
Fußball
Der Trainer des Neudorfer Bezirksligisten ist sauer: „Wir haben keinen Vorstand, ich muss mich um alles kümmern.“ Sonntag geht’s zu Genc.
OSC Löwen Duisburg gegen Ferndorf krasser Außenseiter
Handball
Thomas Molsner und Matthias Reckzeh feiern im Spiel gegen den Spitzenreiter ihr Trainer-Debüt beim Handball-Drittligisten.
Nur bei Sieg hat der MSV gute Karten
Frauenfußball
Grings-Team bestreitet am Sonntag das vorletzte Saisonspiel beim USV Jena. Klappt es dort nicht mit einem Dreier, wird es eng.
Das Ende der Ungewissheit beim MSV
Fußball
Zebras planen für eine weitere Oberliga-Saison mit der U-23-Mannschaft. Wölpper lobt Schubert: „Er hat gekämpft wie ein Löwe.“ Sonntag kommt Hilden.
Public Viewing in der Scania-Arena
Eishockey
Das fünfte Finalspiel des EV Duisburg in Freiburg wird am Sonntag per Streaming-Technologie in der Scania-Arena zu sehen sein. Der Eintritt beträgt...
Fotos und Videos
MSV festigt den dritten Platz
Bildgalerie
Verdienter Sieg
Stimmen zum RWO-Sieg über den MSV
Video
Niederrhein-Pokal
So verlief das Spiel RWO gegen den MSV
Video
Niederrhein-Pokal
EVD gegen Regensburg
Bildgalerie
Eishockey
article
7290546
Wölfe-Sieg gegen Wülfrath
Wölfe-Sieg gegen Wülfrath
$description$
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/duisburg/woelfe-sieg-gegen-wuelfrath-id7290546.html
2012-11-14 01:00
Duisburg