Wölfe Nordrhein ziehen die A-Jugend zurück

Hängen geblieben. Eine A-Jugend gibt es in der kommenden Saison bei den Wölfen nicht.
Hängen geblieben. Eine A-Jugend gibt es in der kommenden Saison bei den Wölfen nicht.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Nach dem Weggang vieler Spieler verzichtet der Jugendbereich der OSC Löwen Duisburg auf eine A-Jugend-Mannschaft.

Duisburg..  Die neue Nordrheinliga statt der Bundesliga sollte es sein – doch nun müssen die Wölfe im Bereich der A-Jugend sogar komplett aussetzen. „Nach der Ankündigung, dass wir die Bundesliga nicht mehr anstreben, haben uns zu viele Spieler verlassen“, sagte Klaus Schuppert, der Chef des HC Wölfe Nordrhein, also des Jugendbereichs der OSC Löwen Duisburg. Die Folge: Für die Saison 2015/16 hat der HCW die A-Jugend nun komplett zurückgezogen. Darüber und über die neue sportliche Struktur informierte der Handballverein am Donnerstagabend seine Mitglieder.

„Ich sehe das ohnehin als Wellenbewegung“, sagte Schuppert im Anschluss. „In drei, vier Jahren können wir die Bundesliga erneut anstreben, dann aber müssen wir das anders vorbereiten.“ Unter den aktuellen Voraussetzungen habe sich das Abenteuer Bundesliga für den Verein nicht gelohnt, war das Mithalten mit dem Nachwuchs von Bundesligisten und Handball-Internaten nicht darstellbar.

Neuer Sportlicher Leiter für den Wölfe-Nachwuchs ist Klaus Stephan, der früher bereits als Trainer im Verein tätig war und zudem Schulleiter der Lise-Meitner-Gesamtschule ist, die ab dem kommenden Schuljahr den Titel „Sportschule NRW“ tragen wird – Ressourcen, die den Wölfen in Zukunft zugute kommen könnten. Im Rahmen des Abends wurde Florian Fenzel als scheidender Trainer – er bleibt aber im Vorstand der Wölfe – geehrt. Stephan: „Florian, ohne dich würde es all das hier nicht geben.“

Stephan machte keinen Hehl aus den Problemen, neue Trainer zu finden. Aktuell werden Burkhard Heesen und Markus Ottersbach die B-1-, Klaus Stephan die B-2-Jugend trainieren. Stephan und Frederick Weidemüller übernehmen die C-, André Gerten und Pascal Wolfhagen die D-Jugend. Für die vorgesehenen beiden E-Jugend-Mannschaften werden noch Trainer gesucht.

Aus der aktuellen A-Jugend rücken die nicht abwandernden Spieler in die zweite Herren-Mannschaft auf; zwei Spielern, so Schuppert, wurde ein Wechsel nach Homberg vermittelt. Die Spieler wurden zu Lob und Kritik animiert. Angemahnt wurde eine bessere vereinsinterne Kommunikation und eine bessere Verteilung der Trainingszeiten sowie mehr Testspiele und Turnierteilnahmen.