Wieder zwei Ligen

Während die Männer im Handballkreis Rhein-Ruhr noch auf die Einteilung der Spielklassen warten müssen, stehen die Ligen bei den Frauen fest. Wie schon zuletzt gibt es nur zwei Ligen, da unterhalb der Bezirksliga nur eine Kreisliga vorgesehen ist. Bei den Herren sind es zwei Kreisliga- und Kreisklassen-Staffeln.

In der Bezirksliga gehen aus Duisburg die OSC Wölfe Rheinhausen, HSG Vennikel/Rumeln/Kaldenhausen II, VfB Homberg, Blau-Weiß Neuenkamp, ETuS Wedau II, VfL Rheinhausen II und GSG Duisburg III an den Start. Zu diesen sieben Teams gesellen sich ebenso viele Kontrahenten aus der Nachbarschaft: TV Biefang II und III, TuRa 05 Dümpten, HSG Mülheim, TB Oberhausen, HC Sterkrade 75 und ein neuer Name. Denn das Feld komplettiert die zweite Mannschaft des neuen SV Heißen. Der Verein entstand aus einer Fusion des RSV Mülheim mit dem Holthausener TV; ursprünglich sollte auch der TB Heißen in dem neuen Großverein aufgehen, dort jedoch wurde die nötige Dreiviertel-Mehrheit um wenige Stimmen verpasst. Die Fußballer des TB haben sich inzwischen aber abgemeldet. Der RSV war ohnehin der einzige Verein mit Handball-Abteilung. Der erste Spieltag findet am 12./13. September statt.

Die Frauen-Kreisliga besteht aus zwölf Mannschaften, die Hälfte kommt aus Duisburg: MSV Duisburg I und II, Westende Hamborn, HSG Duisburg-Süd, MTV Union Hamborn, Eintracht Duisburg II. Die anderen sechs Mannschaften sind: HSC Osterfeld, SC Bottrop, TuRa 05 Dümpten II, HSG RW//TV Oberhausen, TB Oberhausen II und DJK Styrum 06 II. Auch hier beginnt die Saison am 12./13. September.