Wichtiges Spiel für die OSC Löwen Duisburg in Ratingen

Marcel Giesbert erzielte im Hinspiel gegen Ratingen sieben Treffer für die OSC Löwen.
Marcel Giesbert erzielte im Hinspiel gegen Ratingen sieben Treffer für die OSC Löwen.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Handball-Drittligist OSC Löwen Duisburg will am Samstag in Ratingen die ersten Rückrunden-Punkte einsammeln.

Duisburg..  Der Sage nach kommt jeder Ratinger im Zuge eines Fluchs mit einem flachen Daumen auf die Welt. Deshalb ist auch von der „Dumme-klemmerstadt“ die Rede. Die Realität ist anders, ansonsten hätten es die Drittliga-Handballer der OSC Löwen Duisburg am Samstag ein wenig leichter, wenn sie um 18 Uhr (Gothaer Straße) beim Neuling SG Ratingen antreten.

Probleme mit den Fingern hat derzeit nur ein Ratinger Spieler. Arthur Giela zog sich zum zweiten Mal einen Fingerbruch zu, sodass OSC-Spieler-Trainer Jörg Förderer davon ausgeht, dass „wir auf eine starke, robuste Mannschaft treffen.“

Für die Duisburger ist das Match ein Schlüsselspiel im Abstiegskampf. Nach fünf Niederlagen in Folge stehen die OSC Löwen auf einem Abstiegsrang und damit unter Zugzwang.

28:25-Sieg im Hinspiel

In der Hinrunde holten die Duisburger nach einem verpatzten Start gegen Ratingen mit einem 28:25-Erfolg die ersten Punkte. Auf diesen Effekt setzt Förderer erneut. Zudem haben die Duisburger die Möglichkeit, Ratingen mit einem Erfolg wieder in den Abstiegskampf reinzureißen.

„Es wird ein dreckiges Spiel“, rechnet Förderer mit einer hart umkämpften Partie. Der Coach hat mittlerweile wieder mehr personelle Alternativen. Marcel Wernicke hat seine Grippe auskuriert, und Marcel Biermann – ein Nicht-Ratinger, der am Daumen verletzt war – steht ebenfalls wieder zur Verfügung. Ein kleines Fragezeichen steht lediglich hinter Torwart Matthias Broy, der unter der Woche erkrankt war.

Die OSC Löwen treffen auf viele alte Bekannte, wobei es auch zum Zwillingsduell zwischen Sebastian (OSC Löwen) und Damian Janus (Ratingen) kommen wird. Mit Rene Zobel gehört auch ein Duisburger Jugendnationalspieler zum Aufgebot von Ex-Bundesliga-Trainer Richard Ratka. Zobel wechselt zur neuen Saison übrigens in die Bundesliga. Der Buchholzer erhält bei HBW Balingen-Weilstetten einen Zwei-Jahres-Vertrag.

Jörg Förderer setzt auf die Moral seiner Mannschaft: „Wir spielen voll auf Sieg. Wir müssen die Einstellung aus den Spielen in Krefeld und Schalksmühle auf die Platte bringen. Dann sind zwei Punkte möglich.“

Matthias Broy und Christian Ginters, die bei den OSC Löwen schon verlängert hatten, erklärten laut SG-Chef Klaus Schuppert, dass sie auch im Falle des Abstiegs bei den OSC Löwen bleiben werden.