Wer folgt den Löwen in den FVN-Pokal?

Wer folgt Hamborn 07 in die erste Runde des Fußball-Niederrheinpokals? Nachdem die Löwen ihre Partie beim SV Walsum in der fünften und letzten Runde des Kreispokals bereits vor einer Woche bestritten und mit 2:0 gewonnen hatten, stehen heute um 19 Uhr die übrigen vier Partien auf dem Spielplan.

Meiderich 06/95 – Duisburger SV 1900: Ralf Gemmer würde dem klassenhöheren DSV gern einen packenden Pokalfight liefern. Doch der Coach muss relativieren. „Da wir noch im Abstiegskampf stecken, müssen wir unser Hauptaugenmerk natürlich komplett auf die Meisterschaft richten“, so der 06-Coach. „Mir wäre auch lieber, wir wären jetzt schon durch und könnten das Pokalspiel anders anpacken. Aber so darf ich kein Risiko eingehen. Vielleicht reicht es ja aber trotzdem für eine Überraschung.“ Kevin Syperrek fehlt gelbgesperrt, Michael Modlich ist im Urlaub. Dafür kehren Marcel Gesemann und Lars Gronemann zurück. Beim DSV steht nur ein Fragezeichen hinter Alexander Schreier. Zudem kommt im Pokal Torhüter Julien Schneider. „Aber das ist ja keine Schwächung. Auf der Torwartposition sind wir stark aufgestellt“, so DSV-Trainer Ralf Kes­sen, der keine Zweifel offen lässt: „Wir spielen dieses Spiel, um es zu gewinnen. Im FVN-Pokal warten tolle Gegner.“

DJK Wanheimerort – Mülheim 07: Die DJK hat sich am Sonntag auch rechnerisch aus dem Aufstiegsrennen verabschiedet, könnte ihre starke Saison aber mit dem Einzug in den FVN-Pokal krönen. Der Gegner aus Mülheim ist Elfter der Bezirksliga und damit im Abstiegskampf.
Zudem gibt noch zwei weitere Begegnungen. Kreisligist SuS Dinslaken 09 empfängt den Bezirksligisten Glückauf Möllen. Im Mülheimer Derby zwischen dem Bezirksligisten Rot-Weiß und dem VfB Speldorf geht es um einen weiteren Platz im Niederrheinpokal.