Warum Wolters optimistisch ist

MSV-Trainer Carsten Wolters sprach seiner Mannschaft schon vor dem Leverkusen-Spiel ein Lob aus: „Die Jungs haben sich weiterentwickelt.“
MSV-Trainer Carsten Wolters sprach seiner Mannschaft schon vor dem Leverkusen-Spiel ein Lob aus: „Die Jungs haben sich weiterentwickelt.“
Foto: WAZ-Fotopool
Was wir bereits wissen
Die U 19 des MSV trifft in der A-Jugend-Bundesliga auf Bayer 04 Leverkusen. Die U 17 der Zebras muss beim Derby in Essen ran.

Ungewöhnlich: Mitten in der Woche sind die beiden Junioren-Bundesligateams des MSV Duisburg im Einsatz. „Wir haben am Dienstag um 11 Uhr trainiert. Sonst machen wir das immer samstags vor einem Meisterschaftsspiel. Vom Kopf her ist das schon irgendwie komisch“, sagt U-19-Trainer Carsten Wolters vor dem A-Jugend-Bundesligaderby gegen Bayer 04 Leverkusen.

An der Westender Straße geht es heute ab 11 Uhr um Punkte. Leverkusen reist als Tabellenvierter und damit als Favorit an, wobei die bessere Platzierung gegen den Tabellenachten MSV nichts heißen muss. „Im Hinspiel“, erinnert sich Wolters nur allzu gerne, „sind wir als Tabellenvorletzter zu Bayer 04 gefahren, haben dort dann richtig stark gespielt und 2:1 gewonnen. Ich glaube, dass wir auch ein zweites Mal gut abschneiden können.“

Was Wolters Mut macht: Nicht nur gegen die Werkself, sondern auch gegen Borussia Dortmund und den FC Schalke 04 gelangen imponierende Dreier. „Gegen die sogenannten Topmannschaften haben wir uns richtig gut präsentiert. Auch die Tatsache, dass wir von den letzten zehn Partien nur eine verloren haben, stimmt mich positiv.“

In der Dienstags-Einstimmung auf das Bayer-Spiel sparte Wolters nicht mit Lob. „Wir spielen seit einigen Wochen aus Verletzungsgründen ohne echten Stürmer. Die Jungs machen das richtig gut. Ich habe die Entwicklung der Mannschaft positiv herausgestrichen.“ Gegen Leverkusen muss Wolters auf Ernest Boateng, Ömer Bulut, Luca Thuyl, Fabio Bien und wohl auch auf Kapitän Dominik Behr verzichten. „Wahrscheinlich hilft uns ein U-17-Spieler aus“, so der Ex-Profi.

Das B-Jugend-Bundesligateam des MSV muss ebenfalls heute ran und spielt um 16.30 Uhr bei Rot-Weiß Essen. Zebra-Coach Engin Vural: „Diese Begegnung ist ein Duell auf Augenhöhe. Wir haben uns einen Plan zurecht gelegt, wie wir in Essen spielen wollen. RWE ist defensiv sehr geordnet und muss gewinnen. Wir hingegen könnten mit einem Punkt leben.“ Torwart Joel Drepper meldet sich nach seinem Mittelhandbruch zurück. Dafür fällt Feldspieler Sedin Mutapcic mit der gleichen Handverletzung aus. Fraglich ist zudem der Einsatz von Neil Agbor, bei dem sich Kniebeschwerden bemerkbar gemacht haben.