Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Fußball-Bezirksliga

Viktoria will extrem gut spielen

09.04.2011 | 14:00 Uhr
Viktoria will extrem gut spielen
Robin Schuffels will mit Viktoria auch die Hürde Homberg nehmen. (Foto: Mendel)

Duisburg. Während Viktoria Buchholz am Sonntag gegen Homberg den nächsten Schritt zur Meisterschaft in der Fußball-Bezirksliga machen möchte, stehen Duisburgs Kellerkinder vor richtungsweisenden Spielen.

Gruppe 8: Viktoria Buchholz – VfB Homberg II: Der Spitzenreiter genießt mit acht Punkten Vorsprung „eine komfortable Situation, die wir auf jeden Fall beibehalten müssen. Deshalb ist es wichtig, dass wir gegen Homberg ein extrem gutes Spiel abliefern“, sieht der Coach sein Team vor einer „schwierigen Aufgabe.“ Frank Hildebrandt sieht sein Team als klaren Außenseiter, den Druck aber beim Favoriten: „Buchholz braucht die Punkte für den Aufstieg. Wir können nur gewinnen.“

Rhenania Bottrop – TSV 20 Bruckhausen: Mit einem Sieg würde der TSV mit dem Tabellendritten gleichziehen: „Genau das haben wir vor“, ist Trainer Hasan Yildirim zuversichtlich: „Wir haben einen guten Lauf.“ Turan Tekin hat seine Rotsperre abgesessen.

SuS Dinslaken 09 – SV Wanheim 1900: Der SVW muss nach fünf Pleiten den Blick nach unter richten. Die ersten Vier der Liga stehen noch auf dem Restprogramm. Personell wird es „schlimmer statt besser“, muss sich Oliver Kannengießer nach den Ausfällen von Pascal Thiedge und Manuel Buchholz bei der „Zweiten“ bedienen. „Wenn wir eins von den Spielen gewinnen, ist die Sache erledigt.“

Hamborn 07 II – Hertha Hamborn (15.15 Uhr): Ali Güzel erwartet ein umkämpftes Derby: „Beide Teams brauchen die Punkte gegen den Abstieg. Wir müssen wieder Luft holen“, hofft der 07-Coach auf einen Sieg. Neben Rouven Zeitz und Marvin Krupke droht auch Anil Kocakaya auszufallen. Rauf Alkurt kann wieder auf die zuletzt angeschlagenen Fehmi Ucar und Abdullah Barut zurückgreifen. „Wir haben stark nachgelassen und müssen langsam wieder Punkten“, so der Hertha-Trainer.

Meiderich 06/95 – Barisspor Bottrop: Thomas Flügge hofft auf die nötige Nervenstärke seiner Jungs: „Es ist ein richtungsweisendes Sechs-Punkte-Spiel, in dem wir einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt machen können. Aber das ist auch immer eine Kopfsache.“ Stürmer Tim Kaiser (Kapsel) droht auszufallen.

VfL Süd – VfB Bottrop: Süd steht vor einem Endspiel. Bei einer Niederlage gegen den VfB, der mit vier Punkten vor Süd auf dem ersten Nichtabstiegsplatz steht, „ist der Zug abgefahren“, stellt Emanuel di Sciacca klar. Emre Camdali (Muskel) und Yahia Yanilmaz (Arbeit) fallen aus, Dejan Vukadinovic ist wieder dabei.

Gruppe 9: TuS Preußen Vluyn – SV Haesen/Hochheide: Der Sieben-Punkte-Rückstand aufs rettende Ufer ist unverändert, doch Frank Schubert hat „ein besseres Gefühl, die Klasse doch noch halten zu können als vor vier Wochen. Mit einem Sieg sind wir auf drei Punkte an Vluyn dran. Wenn wir verlieren, war es das.“

Sven Kowalski



Kommentare
Aus dem Ressort
Dennis Grote ist beim MSV auf dem Weg zu alter Stärke
Grote
Aufgrund einer Patellasehnenreizung konnte Dennis Grote beim Fußball-Drittligisten MSV Duisburg in den vergangenen Wochen nicht sein komplettes Potenzial abrufen. Nach einer Spritzenkur befindet sich der Mittelfeldspieler nun aber wieder auf dem Weg der Besserung.
MSV unterliegt Wolfsburg 0:3
Frauenfußball
Auch im fünften Saisonspiel gelang dem Duisburger Bundesliga-Team kein Punktgewinn. Gegen den amtierenden Meister und Champions-League-Sieger VfL stimmten aber Einsatz und Moral.
Trauer um Marathon-Urgestein Wolfgang Ettwig
Nachruf
Wolfgang Ettwig starb im Alter von 63 Jahren. DSer Rheinhauser war bei allen 31 Auflagen des Rhein-Ruhr-Marathons dabei. Ettwig brach beim Training zusammen – ausgerechnet am Gedenkstein an der „Brücke der Solidarität“, die zu den Wahrzeichen des Marathons zählt.
Marxloher haben eine neue Heimat
Dart
Das alte Vereinslokal des Marxloher Dart-Clubs musste dem Grüngürtel weichen. Nun hat der Verein eine ehemalige Gaststätte an der Wilhelmstraße bezogen – und sich damit einen Traum verwirklicht.
Nico Klotz vom MSV Duisburg überrascht sich selbst
Klotz
MSV-Profi Nico Klotz zählt in der 3. Liga zu den schnellsten Spielern: „Wie schnell ich die 100 Meter laufe, kann ich gar nicht sagen." Der Neuzugang aus Sandhausen beschert dem MSV Duisburg damit Tempo auf der Außenbahn. Und er kennt den kommenden Gegner aus Stuttgart.
Umfrage
Schalke gegen Dortmund - Wer gewinnt das Revierderby?

Schalke gegen Dortmund - Wer gewinnt das Revierderby?

So haben unsere Leser abgestimmt

Schalke nutzt seinen Heimvorteil und gewinnt.
48%
Borussia Dortmund ist einfach abgezockter und entführt drei Punkte.
30%
Schiedlich, friedlich, unentschieden.
19%
Der Gewinner wird natürlich der Fußball sein.
3%
2543 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Füchse siegen 6:0
Bildgalerie
Fotostrecke
OSC verliert
Bildgalerie
Fotostrecke
MSV gewinnt 3:0
Bildgalerie
3. Liga