Das aktuelle Wetter NRW 26°C
Fußball-Bezirksliga

Viktoria will extrem gut spielen

09.04.2011 | 14:00 Uhr
Viktoria will extrem gut spielen
Robin Schuffels will mit Viktoria auch die Hürde Homberg nehmen. (Foto: Mendel)

Duisburg. Während Viktoria Buchholz am Sonntag gegen Homberg den nächsten Schritt zur Meisterschaft in der Fußball-Bezirksliga machen möchte, stehen Duisburgs Kellerkinder vor richtungsweisenden Spielen.

Gruppe 8: Viktoria Buchholz – VfB Homberg II: Der Spitzenreiter genießt mit acht Punkten Vorsprung „eine komfortable Situation, die wir auf jeden Fall beibehalten müssen. Deshalb ist es wichtig, dass wir gegen Homberg ein extrem gutes Spiel abliefern“, sieht der Coach sein Team vor einer „schwierigen Aufgabe.“ Frank Hildebrandt sieht sein Team als klaren Außenseiter, den Druck aber beim Favoriten: „Buchholz braucht die Punkte für den Aufstieg. Wir können nur gewinnen.“

Rhenania Bottrop – TSV 20 Bruckhausen: Mit einem Sieg würde der TSV mit dem Tabellendritten gleichziehen: „Genau das haben wir vor“, ist Trainer Hasan Yildirim zuversichtlich: „Wir haben einen guten Lauf.“ Turan Tekin hat seine Rotsperre abgesessen.

SuS Dinslaken 09 – SV Wanheim 1900: Der SVW muss nach fünf Pleiten den Blick nach unter richten. Die ersten Vier der Liga stehen noch auf dem Restprogramm. Personell wird es „schlimmer statt besser“, muss sich Oliver Kannengießer nach den Ausfällen von Pascal Thiedge und Manuel Buchholz bei der „Zweiten“ bedienen. „Wenn wir eins von den Spielen gewinnen, ist die Sache erledigt.“

Hamborn 07 II – Hertha Hamborn (15.15 Uhr): Ali Güzel erwartet ein umkämpftes Derby: „Beide Teams brauchen die Punkte gegen den Abstieg. Wir müssen wieder Luft holen“, hofft der 07-Coach auf einen Sieg. Neben Rouven Zeitz und Marvin Krupke droht auch Anil Kocakaya auszufallen. Rauf Alkurt kann wieder auf die zuletzt angeschlagenen Fehmi Ucar und Abdullah Barut zurückgreifen. „Wir haben stark nachgelassen und müssen langsam wieder Punkten“, so der Hertha-Trainer.

Meiderich 06/95 – Barisspor Bottrop: Thomas Flügge hofft auf die nötige Nervenstärke seiner Jungs: „Es ist ein richtungsweisendes Sechs-Punkte-Spiel, in dem wir einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt machen können. Aber das ist auch immer eine Kopfsache.“ Stürmer Tim Kaiser (Kapsel) droht auszufallen.

VfL Süd – VfB Bottrop: Süd steht vor einem Endspiel. Bei einer Niederlage gegen den VfB, der mit vier Punkten vor Süd auf dem ersten Nichtabstiegsplatz steht, „ist der Zug abgefahren“, stellt Emanuel di Sciacca klar. Emre Camdali (Muskel) und Yahia Yanilmaz (Arbeit) fallen aus, Dejan Vukadinovic ist wieder dabei.

Gruppe 9: TuS Preußen Vluyn – SV Haesen/Hochheide: Der Sieben-Punkte-Rückstand aufs rettende Ufer ist unverändert, doch Frank Schubert hat „ein besseres Gefühl, die Klasse doch noch halten zu können als vor vier Wochen. Mit einem Sieg sind wir auf drei Punkte an Vluyn dran. Wenn wir verlieren, war es das.“

Sven Kowalski


Kommentare
Aus dem Ressort
MSV-Kapitän Bohl behält nach Auftakt-Pleite die Ruhe
Steffen Bohl
Steffen Bohl, neuer Kapitän des Drittligisten MSV Duisburg, will mit den Zebras möglichst schnell in die Spur kommen. „Wir wissen alle, dass der Druck nach der ersten Niederlage im ersten Meisterschaftsspiel bereits da ist. Damit müssen wir umgehen“, sagt er vor dem Duell mit Sonnenhof Großaspach.
Abel warnt: „Wir werden Lehrgeld zahlen“
Oberliga
Der VfB Homberg hat sich bei den Neuzugängen bis auf Patrick Polk, der von Oberligist Herne kam, ausschließlich aus unteren Klassen bedient. „Bei den Spielern müssen wir zwangsläufig Geduld haben“, sagt Trainer Günter Abel, der den neunten Platz aus dem Vorjahr bestätigen und nach Möglichkeit...
Eine Zeitenwende für das Duisburger Eishockey
Eishockey
Die Kenston Sport GmbH als neuer Betreiber der ersten Mannschaft will den EVD in die DEL2 bringen. Pape: „Wir müssen dann den Etat verdreifachen.“ Kenston-Chef Sebastian Uckermann betont: „Wir sehen in den Füchsen ein langfristiges Projekt und wollen den Eishockey-Standort Duisburg nachhaltig...
Mit Volldampf über die Regattabahn
Bootsrennen
Die Deutsche Motorbootjugend räumte bei den Welt- und Europameisterschaften im Schlauchbootrennen ab. Die Mannschaftstitel gingen an die Veranstalter, ebenso fünf WM- und vier EM-Einzeltitel.
HTV freut sich über hervorragende Resonanz
Laufsport
Rund 430 Starter nahmen in Homberg den Rheinuferlauf in Angriff. Einer traute sich gleich an mehrere Strecken heran: Der Dorstener Tim Sporkmann gewann sowohl den Fünf- als auch den Zehn-Kilometer-Lauf.
Lahm-Rücktritt
Philipp Lahms Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft...
 
Fotos und Videos
430 Läufer beim TV Homberg
Bildgalerie
Rheindeichlauf
300 demonstrieren für DJK
Bildgalerie
Vereinsleben
Lacrosse
Bildgalerie
Sportarten