Viel Spaß auf Sand und Rasen

Die Handballerinnen des ETuS und der GSG im Duell. Die Großenbaumerinnen belegten schließlich den ersten Platz.
Die Handballerinnen des ETuS und der GSG im Duell. Die Großenbaumerinnen belegten schließlich den ersten Platz.
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
GSG siegt beim Damen-Beachturnier des ETuS Wedau. Bei den Herren gewinnt der MSV das Rasenturnier. Zwei Neuzugänge im Oberliga-Team der Frauen: Alina Bloß und Ksenia Chulina.

Duisburg..  In Wedau gibt es viel Wasser. Auch wenn die Seen noch ein paar Meter von der Anlage des ETuS Wedau entfernt sind, kommen die Handballer des Vereins mit einem Beachturnier auf ihrer sehenswerten Anlage der Wahrheit schon sehr nahe. „Und als am Samstag um 12 Uhr der Regen aufhörte und wir plötzlich richtig schönes Wetter hatten, war der Rahmen perfekt“, freute sich Jörn Janh­sen, der Trainer der Wedauer Oberliga-Frauen.

Auf sandigem Untergrund gewannen die Damen der GSG Duisburg im A-Feld vor dem TV Oppum, den Gastgebern und dem Uedemer TuS. Im B-Feld setzte sich die HSG Mertesdorf/Ruwertal aus Trier vor dem ETuS II, SV Heißen und der HSG Vennikel/Rumeln/Kaldenhausen durch. Für die Herren gab es ein Rasenturnier. Hier gewann der MSV Duisburg vor Wedau, dem Meerbuscher HV und den TuS Lintorf. Das B-Feld ging an den MTV Rheinwacht Dinslaken vor der SG Zons, Eintracht Mülheim, SV Heißen und ETuS II. „Alle hatten viel Spaß“, freute sich Janhsen über die schöne Abwechslung auf ungewohntem Untergrund.

Derweil können die Oberliga-Frauen nach Annika Seck zwei weitere Zugänge bekanntgeben: Aus der A-Jugend des ART Düsseldorf wechseln Alina Bloß, die auf beiden Außenpositionen eingesetzt werden kann, und Kreisspielerin Ksenia Chulina zum ETuS. „Auch im Landesliga-Team des ART kamen die beiden zum Einsatz“, so Janhsen. Seit vergangenen Dienstag wird bei den Wedauerinnen schon wieder fleißig trainiert – und das verbunden mit guten Nachrichten: Anne Brüggemann hat als Lehrerin eine Stelle in Düsseldorf gefunden und bleibt beim ETuS. Denise Wussow hat ihren Kreuzbandriss überstanden und ist wieder dabei. Lea Epke verlässt das Team aus Studiengründen. Am Wochenende steht ein Trainingslager in Uedem auf dem Plan.