VfL Rheinhausen schlägt Turnerbund

Viel Betrieb vor dem Turnerbund-Tor: Keeper Marlon Walta musste im Derby viermal hinter sich greifen.
Viel Betrieb vor dem Turnerbund-Tor: Keeper Marlon Walta musste im Derby viermal hinter sich greifen.
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Beim 4:1-Sieg im Kreisliga-A-Derby trifft Dennis Meyer dreimal für die Gastgeber. Auch die VfB-Reserve punktet dreifach.

Duisburg.. Keine Überraschung im Rheinhauser Derby der Moerser Fußball-Kreisliga A: Der VfL setzte sich gegen den Turnerbund klar durch. Ansonsten punktete nur die Homberger Reserve dreifach.

VfL Rheinhausen – TB Rheinhausen 4:1 (2:0): Im Stadtderby behielt der VfL souverän die Oberhand. Allen voran Dennis Meyer drückte, mit einem Dreierpack (9. Foulelfmeter, 61., 82.), dem Spiel seinen Stempel auf. Jan Gerlich (15.) erhöhte in der Anfangsphase auf 2:0 und Dimitri Ollmann (75.) verkürzte nur noch auf Seiten des Turnerbundes.

VfB Homberg II – SV Budberg II 4:0 (1:0): Aufgrund einer starken zweiten Hälfte der Gastgeber konnte sich der VfB verdient durchsetzen. Robin Spicker (32., 48.) und Janis Timm (68., 77.) sorgten jeweils mit einem Doppelpack für den Heimsieg.

SpVgg Rheurdt-Schaephuysen – TuS Asterlagen 3:0 (3:0): Schon nach 30 Minuten entschieden die Hausherren die Begegnung für sich und konnten im zweiten Durchgang einen Gang zurück schalten.

TV Asberg – Rumelner TV 2:2 (0:1): In einem engen Spiel brachte Dennis Meinert (29.) den RTV in Führung. Asberg drehte das Spiel nach dem Seitenwechsel zunächst. Als Torschütze Gomez wegen Beleidigung mit Roter Karte das Feld verlassen musste, schlug Rumelns Christian Franck (77.) zu.

Die unterklassigen Teams im Fußballkreis Moers starten erst später in den Ligabetrieb und setzten am Wochenende daher die Testphase fort. Dabei kam B-Ligist FC Rumeln-Kaldenhausen zu einem 4:4 (2:2) gegen Viktoria Krefeld. Die Tore erzielten Erich Geiss (2), Björn Kluth und Marcel Dunger. Die FCR-„Zweite“ unterlag dem ESV Hohenbudberg mit 2:6 (1:1). Es trafen Daniel Forner und Christopher Balzert für Rumeln sowie Adam Gabor (2), Kerim Kücük, Patrick Centa, Hakan Seven und Mendim Bekiri für die Gäste.