Das aktuelle Wetter NRW 20°C
Handball

VfL-Coach Gräfen freut sich nach Sieg über den Klassenerhalt

19.02.2013 | 23:00 Uhr
VfL-Coach Gräfen freut sich nach Sieg über den Klassenerhalt
Nils Deinert und der VfL Rheinhausen feierten einen deutlichen Sieg gegen Kettwig.Foto: Fabian Strauch

Duisburg.   Bergheimer haben den Klassenerhalt in der Landesliga gesichert. Beim TV Aldenrade war Neu-Trainer Jörg Schwarz trotz der Niederlage in Issum positiv gestimmt.

Am 16. Spieltag rettete der VfL Rheinhausen als einzig siegreiches Team die Ehre der Duisburger Handball-Landesligisten.

Gruppe 1:

HSG Ve/Ru/Ka –
Sportverein Straelen 28:31 (15:17)

HSG: Sven Scheidung (9/7), Kürvers, Skelnik (je 4), Krämer, Geidel (je 3), Schäfer, Brock, Pollmann, Hannemann, Oploh (je 1).

Die erste Hälfte verlief ausgeglichen, sodass HSG-Trainer Dirk Ostermann den knappen Rückstand nicht als dramatisch einstufte. Angriff und Defensive standen stabil. Aber Straelen präsentierte sich treffsicher, während die HSG-Torhüter kaum Bälle festhalten konnten. „Ein großes Problem war, dass wir in beiden Halbzeiten je fünf Minuten gedanklich nicht auf dem Platz waren, sodass der SVS wegziehen konnte. Wir sind zwar wieder heran gekommen, konnten die Partie aber nicht drehen“, so der Übungsleiter. Am Ende war Ostermann dann weniger vom Spiel als vom Ergebnis enttäuscht.

Gruppe 3:

Alstadener TuS –
OSC Rheinhausen II 29:25 (16:6)

OSC: Moritz (6/3), Roßmüller (5/2), Daviv, Beutelt (je 4), Gangelhoff (3), Schnaithmann (2), Benninghoff (1).

Letztlich ärgerte sich OSC-Trainer Dirk Rahmel etwas, dass kein Punkt aus Alstaden entführt wurde. Danach sah es in der ersten halben Stunde noch nicht aus. „Wir haben die erste Halbzeit vollkommen verpennt! Weder Angriff, noch Defensive haben stattgefunden. Wir waren wohl zu sehr mit dem Tartanboden der Halle beschäftigt.“ Die Pausenansprache, in der Dirk Rahmel an die Ehre der Mannschaft in den letzten Spielen als OSC Rheinhausen II appellierte schien dann aber zu fruchten. Immerhin kamen die Olympischen bis auf zwei Tore heran und auch der Ausgleich wäre womöglich noch drin gewesen, wenn mehr als zwei Auswechselspieler zur Verfügung gestanden hätten.


Kommentare
Aus dem Ressort
Eine deutsch-argentinische Liebe
WM-Finale
Der Duisburger Basketballer Daniel Koch heiratet in zwei Wochen seine argentinische Verlobte Celeste. Das WM-Finale wird die beiden Fans nicht entzweien. „Egal wer gewinnt, wir feiern hinterher zusammen.“
Die ersten Spiele für Trainerin Inka Grings
Frauenfußball
Am Samstag nehmen die Fußballerinnen des MSV Duisburg an einen Miniturnier in Herborn teil und treffen auf Eintracht Wetzlar und auf den SC Bad Neuenahr. Im DFB-Pokal muss der MSV am 23./24. August bei Blau-Weiß Hohen Neuendorf ran.
Beim FSV zählt nur die Leistung
Fußball-Landesliga
Der FSV Duisburg hat das Training aufgenommen. „Möglichst zeitnah“ will Trainer Heiko Heinlein mit seinem Team in die Oberliga aufsteigen. Im Optimalfall könnte das in dieser Saison sogar als Tabellenzweiter gelingen. Ali Basaran wird zum Wochenbeginn zurück erwartet.
Füchse angeln sich weiteren Verteidiger
Eishockey
Von den Hannover Scorpions wechselt Michael Schöppl zum EV Duisburg. In der vergangenen Saison hatte der Abwehrspieler die Füchse noch geärgert: Beim Auswärtsspiel in Langenhagen traf er zur Führung der Niedersachsen.
Duisburger Oberligisten starten mit einem Heimspiel
Fußball
Der Spielplan für die Fußball-Oberliga ist da. Der VfB Homberg startet am 10.August mit einem Heimspiel gegen die SSVg Velbert in die Saison. Auch die U23 des MSV Duisburg beginnt mit einem Heimspiel. Gegner sind die Sportfreunde Baumberg. Das erste Lokalderby steigt am sechsten Spieltag.
Umfrage
Deutschland oder Argentinien - Wer wird am Sonntag in Rio de Janeiro Fußball-Weltmeister?

Deutschland oder Argentinien - Wer wird am Sonntag in Rio de Janeiro Fußball-Weltmeister?

 
Fotos und Videos
TorTour de Ruhr
Bildgalerie
Ultralauf