VfB Homberg verpflichtet Mirko Szymanowicz

Rückraummann Mirko Szymanowicz – hier noch im Trikot des OSC Rheinhausen – spielt in der neuen Saison beim Oberligisten VfB Homberg.
Rückraummann Mirko Szymanowicz – hier noch im Trikot des OSC Rheinhausen – spielt in der neuen Saison beim Oberligisten VfB Homberg.
Foto: WAZFotoPool
Was wir bereits wissen
Der Oberliga-Aufsteiger peilt die Qualifikation zur Regionalliga an und will personell noch einmal nachlegen.

Duisburg..  Der VfB Homberg ist nicht in die Handball-Oberliga aufgestiegen, um nur ein kurzes Gastspiel abzugeben. Das verdeutlicht der Klub mit einer spektakulären Neuverpflichtung. Die Homberger sicherten sich die Dienste des Rückraumspielers Mirko Szymanowicz, der seinen Vertrag beim Drittligisten HSG Krefeld nicht mehr verlängerte. Der 29-Jährige sagte für ein Jahr zu.

„Wir wollen den achten Platz erreichen“, gibt VfB-Sportchef Deniz Aksen die Qualifikation für die neue Regionalliga als Ziel aus. Mit der Verpflichtung von Szymanowicz soll es auch noch nicht getan sein. Aksen: „Wir werden noch einen weiteren Spieler ähnlichen Kalibers verpflichten.“

Szymanowicz spielte früher bei Hamborn 07, ehe er dem Ruf des OSC Rheinhausen folgte. Vor zwei Jahren verließ er den OSC Richtung Hagen, ehe er schließlich nach Krefeld wechselte.

Lange Verletzungspausen

In der letzten Spielzeit laborierte Szymanowicz an einer langwierigen Rückenverletzung, er verpasste unter anderem die komplette Schlussphase der Spielzeit. „Er wird uns rechtzeitig zum Start der Vorbereitung am 1. Juli topfit zur Verfügung stehen“, ist Aksen optimistisch. Der VfB will Szymanowicz zu diesem Zweck auch einen Personaltrainer zur Verfügung stellen.