VfB Homberg im Pokal klarer Favorit

Zwei Wochen Ligapause haben die Verbandsliga-Handballer des VfB Homberg bereits hinter sich, zwei stehen ihnen noch bevor. Doch heute Abend steht trotzdem wieder ein Pflichtspiel an. Um 20 Uhr ist die DJK Adler Bottrop in der Halle an der Erich-Kästner-Gesamtschule zur vierten Runde im Kreispokal zu Gast.

Die Gäste belegen aktuell einen Mittelfeldplatz in der Bezirksliga und liegen damit zwei Ligen hinter den als Favoriten in die Partie gehenden Hombergern. „Alles andere als ein Sieg und damit das Weiterkommen in die nächste Runde wäre eine herbe Enttäuschung. Das soll jetzt nicht arrogant klingen, aber die Ausgangslage spricht da für sich“, legt VfB-Trainer Rüdiger Winter großen Wert auf einen positiven Spielausgang.

Und das, obwohl ihm mit Torhüter Sebastian Brysch und den Feldspielern Sven Upietz, Tim Leigraf und Kevin Wiedemann gleich vier Akteure aus verschiedenen Gründen fehlen werden. Im Gegenzug bedeuten die Ausfälle aber mehr Spielanteile für die, die sonst nicht so viele Einsatzminuten bekommen. Außerdem wird der Trainer die Partie als Testspiel nutzen, um verschiedene taktische Varianten auszuprobieren. „Trotz aller Bedingungen gilt: Wir müssen und wollen gewinnen“, stellt der Coach klar.