Vervölgyis Zeit bei den MSV-Mädchen ist abgelaufen

Rainer Vervölgyi verlässt den MSV nach dieser Saison.
Rainer Vervölgyi verlässt den MSV nach dieser Saison.
Foto: WAZ Fotopool
Vertrag des Trainers wird nach Abstieg nicht verlängert. Im Niederrheinpokal gab es eine knappe 0:1-Niederlage bei Borussia Mönchengladbach.

Duisburg..  Etwas ärgerlich war Berkan Serifoski, Trainer der U-19-Fußballer des Duisburger FV 08, nach dem 0:2 (0:1) im Viertelfinale des Niederrheinpokals gegen Rot-Weiß Essen schon. „Für uns hätte mehr herausspringen müssen. Meine Jungs standen drei Mal alleine vor der Essener Bude. Das Problem, diese Chancen nicht konsequent zu nutzen, haben wir in der Leistungsklasse aber auch“, so der 08-Coach, der mit seinem Team am Sonntag das Topspiel in Raadt vor der Brust hat. Bei einem Sieg würde der DFV entweder direkt den Sprung in die Qualifikation packen oder bei Punktgleichheit ein Entscheidungsspiel gegen den aktuellen Tabellenzweiten TV Jahn Hiesfeld austragen. Serifoski: „Wir wollen das Raadt-Spiel eintüten.“

Die U 17 des MSV Duisburg unterlag im Pokalwettbewerb dem Ligarivalen Borussia Mönchengladbach 1:2 (1:0). Nach Niklas Nölles Tor (22.) hätten die Zebras erhöhen können. „Hasan Eker und David Trautmann hatten Riesenchancen. Mit einem 2:0 wäre es für Gladbach schwer geworden, noch einmal zurückzukommen“, bilanzierte MSV-Trainer Engin Vural. Die Borussen drehten die Partie durch Mirza Mustafic (44.) und Tom Baller (74.). Vural: „Mönchengladbach hatte die bessere Tagesform. Wir haben uns teuer verkauft, den Ausgleich aber zu früh bekommen.“

Die U-17-Mädchen des MSV Duisburg flogen durch ein 0:1 (0:0) bei Borussia Mönchengladbach aus dem Niederrheinpokal. Für Trainer Rainer Vervölgyi war es der letzte Einsatz bei den Zebra-Mädchen. „Mein Vertrag wird nicht verlängert. Der Verein strukturiert sich um und will neue Reizpunkte setzen“, so Vervölgyi, der die U 17 seit drei Spielzeiten betreute.