Überraschung knapp verpasst

Foto: Lars Heidrich

DJK Adler Frintrop –
BG Duisburg-West 68:66

Viertel: 20:18, 10:19, 25:14, 13:15
Punkte: Steffes-Tun (16), Mertin (13), Karakaya (11), von der Laden (8), Höffken, Bongartz (je 7), Napierala, Schröder (je 2).

Da war sie wieder, die Diskrepanz zwischen den eigenen Erwartungen und dem, was am Ende heraussprang: Vor dem Spiel beim ungeschlagenen Tabellenführer DJK Adler Frintrop wäre eine knappe Niederlage für Basketball-Oberligist BG Duisburg-West ein fast schon wünschenswertes Ergebnis gewesen – am Ende war beim 66:68 aber sogar ein nie eingeplanter Sieg in Reichweite.

„Leider hat uns am Ende das Quäntchen Glück gefehlt“, stellte Trainer Carsten Spitzlay nachher fest. Dabei waren die Duisburger unter schwierigen Voraussetzungen nach Essen gereist, denn neun Spieler fehlten entweder krankheitsbedingt oder aus privaten Gründen. So stand der Coach selbst im Kader und füllte ansonsten aus der U 18 auf. Dafür lief es dann allerdings hervorragend: Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel spielte die BG zur Pause sogar einen Sieben-Punkte-Vorsprung heraus. Der ging allerdings nach Wiederbeginn verloren: „Adler hat dann härter verteidigt. Wir haben zu planlos agiert und uns zu passiv verhalten“, so Carsten Spitzlay.

Eng blieb es trotzdem, denn im Schlussabschnitt bewegten sich beide Mannschaften wieder auf Augenhöhe. Bis zur letzten Sekunde bestand die Chance, die Angelegenheit mit einem Drei-Punkte-Wurf noch zu drehen, doch keiner der BG-Spieler kam noch einmal in eine entsprechend aussichtsreiche Position. Spitzlay: „Das war trotzdem ein starkes Spiel von uns heute. Die Jungs haben sich im letzten Jahr toll entwickelt. Nun gilt es in der Rückrunde die Früchte zu ernten.“ Weiter geht’s am Samstag daheim gegen den TB Überruhr.