TuSpo und der DSC stehen vor dem Ligentausch

Der Wachwechsel im Duisburger Badminton ist nahezu perfekt. Während TuSpo Huckingen als aktuell höchstrangiger Vertreter der Stadt so gut wie keine Chance mehr auf den Klassenerhalt in der Verbandsliga hat, steht der DSC Kaiserberg unmittelbar vor der Meisterschaft in der Landesliga und damit dem Aufstieg zur Verbandsliga.

Die Hoffnung auf ein Happy End zerschlug sich für die Huckinger im Duell mit dem direkten Rivalen TuS Saxonia Münster. Nach Siegen von Andrea Findhammer/Silke Liedl­bauer im Damen-Doppel, Findhammer im Damen-Einzel und Florian Heinemann im Herren-Einzel stand es 3:3. Doch weder Frank Gabriel noch Silke Liedlbauer/Sebastian Köpp im Mixed konnten wenigstens einen Punkt sichern, so dass es am Ende 3:5 für die Gäste hieß.

Eine Etage tiefer muss der DSC nur noch einen kleinen Schritt bis zum Klassenerhalt machen. Im Heimspiel gegen den TB Osterfeld gab es einen deutlichen 8:0-Sieg – das zehnte Erfolgserlebnis im elften Saisonspiel. Bei noch drei ausstehenden Partien beträgt der Vorsprung aktuell vier Punkte, weshalb nun mit einem Erfolg beim Auswärtsspiel in Gladbeck bereits der Aufstieg gefeiert werden könnte.