TTV und MTTC siegen – 06/95 im Pech

Markus Koitka (links) und Laurin Friedrich gaben sich mit dem MTTC gegen Uerdingens Drittvertretung keine Blöße.
Markus Koitka (links) und Laurin Friedrich gaben sich mit dem MTTC gegen Uerdingens Drittvertretung keine Blöße.
Foto: WAZ-Fotopool
Was wir bereits wissen
Vorletzter der Verbandsliga verliert mit 4:9 gegen Krefeld-Bockum. Auch die Meidericher Frauen gehen zum Rückrundenstart leer aus.

Duisburg..  Nur zu gern hätte Tischtennis-Verbandsligist Meiderich 06/95 genau wie die beiden Lokalrivalen Meidericher TTC und TTV Hamborn 2010 einen gelungenen Rückrundenstart hingelegt, scheiterte dabei aber knapper, als es das Ergebnis von 4:9 aussagt.

Männer-Verbandsliga: Meiderich 06/95 – TSV Krefeld-Bockum 4:9: Der Vorletzte ließ eine große Chance auf mindestens einen Punkt liegen. „Ein 8:8 wäre auf jeden Fall gerecht gewesen“, zeigte sich Teamsprecher Christian Frank enttäuscht. Schließlich gingen vier Spiele hauchdünn im fünften Satz verloren, darunter zwei Eingangsdoppel. Frank und Christian Sommer – siegreich auch im Doppel mit Daniel Schmitz – gewannen ihre beiden ersten Einzel im unteren Paarkreuz und hätten dies womöglich auch im zweiten Durchgang geschafft. Letztlich reichte es nur zu einem weiteren Punkt durch Marco Sackenheim.

Meidericher TTC – Bayer Uerdingen III 9:0: In Krefeld nichts Neues: Der Tabellenletzte unterlag dem MTTC wie in der Hinrunde ohne eigenen Punkt. „Ab Position drei ist Bayer kein Maßstab für uns“, so Teamsprecher Peter Markwitz. Lediglich Ingo Hantke und Markus Koitka mussten im oberen Paarkreuz jeweils in den fünften Satz; die Siege von Kevin Nurkowski, Laurin Friedrich, Andreas Boos und Markwitz fielen glatt aus.

TTV Hamborn 2010 – Kempener LC 9:6: Ein sehr gelungener Jahresbeginn vor ansehnlicher Heimkulisse für die Hamborner, die sich damit auf Platz sieben vorschoben. Nach einer 2:1-Führung aus den Doppeln schraubten Erdal Atmaca, Patrick Schüring, Manfred Müller und Pedro Ramires den Vorsprung gar auf 6:1. „Da haben wir es dann ein wenig zu lässig angehen lassen. Kempen hat aber nie aufgegeben“, so Manfred Müller. Deshalb wurde es auch noch einmal etwas enger; im zweiten Durchgang sicherten aber letztlich Atmaca mit seinem zweiten Sieg sowie erneut Ramires und schließlich Orhan Aydin die zwei Punkte.

Frauen-Verbandsliga: Meiderich 06/95 – TTC Blau-Weiß Geldern-Veert 1:8: Nach einigen personellen Änderungen in der Pause kam die deutliche Pleite nicht ganz überraschend. „Trotzdem hatten wir mehr Spaß am Spiel als in der Hinrunde“, gibt sich Teamsprecherin Gabi Schuchna optimistisch, auch in neuer Zusammensetzung eine entspannte Saison spielen zu können. Sie holte gegen die ihr sonst nicht liegende Katja Jansen überraschend klar den einzigen Einzelpunkt; einen weiteren hätte sich Youngster Ann-Kathrin Koch gegen Annemarie Falkowski verdient.

In der Männer-Landesliga holte die TTG DJK Rheinland Hamborn die Pflichtpunkte beim 9:6 gegen Schlusslicht Rhenania Kleve II. Martin Sauer, Daniel Pfeiffer, Peter Müller (je 2), Nicolas und Frederik Berg siegten im Einzel, Sauer/Pfeiffer im Doppel. In der Parallelgruppe verlor der Tabellenletzte Blau-Weiß Neudorf mit 4:9 gegen den Anrather TK II. Punkte: Frank Scholz, Ingo Rix, Michael Jäger, Hauschulz/Jäger.