Das aktuelle Wetter NRW 24°C
Frauenfußball

Trio tritt beim FCR 2001 Duisburg zurück

11.06.2012 | 23:00 Uhr
Trio tritt beim FCR 2001 Duisburg zurück
Claudio Marcone und der FCR – gibt es diese Verbindung auch noch in der neuen Saison? Foto: Foto: Lars Fröhlich

Duisburg.   Nach dem Verlust mehrerer Leistungsträgerinnen muss der Verein nun auch einige Lücken in der Führungsetage füllen. Gerüchte um Trennung von Sportdirektor Marcone.

Dass Personalien in diesen Tagen beim FCR 2001 Duisburg ganz oben auf der Agenda stehen, ist bekannt. Allerdings drehen diese sich momentan nicht um das kickende Personal des Frauenfußball-Bundesligisten, sondern in erster Linie um die „Hintermannschaft“. Im Vorstand und im Aufsichtsrat der Hüttenheimer gibt es ein Stühlerücken – und auch in den Bereich der Sportlichen Leitung könnte dem Vernehmen nach Bewegung kommen.

Claudio Marcone, der seit Oktober als Sportdirektor des FCR firmiert, steht seit einiger Zeit in Teilen des Vereinsumfeldes in der Kritik. Dem Italiener wird angelastet, dass er kaum Abschlüsse mit neuen Spielerinnen zustande bringe; auch der Umstand, dass die im Winter verpflichteten Elena Hauer und Lieke Martens in der Bundesliga nicht einsatzberechtigt waren, gehe auf sein Konto. Die beunruhigten Stimmen wurden nun so laut, dass es zuletzt sogar hieß, Marcone sei seit einer Woche „freigestellt“. Die Sportredaktion erreichte ihn im Kurzurlaub: „Mit potenziellen neuen Spielerinnen kann ich auch per Telefon in Kontakt treten.“ Von einem angeblichen Rauswurf wusste er nichts: „Ich habe mit dem Klub abgesprochen, dass ich jetzt nach Saisonende ein bisschen Pause mache.“

Bessere Angebote

Dass es kritische Stimmen zu seiner Arbeit gibt, weiß Marcone – doch er erwidert: „Ich habe ja keinen Zugriff auf die Finanzen, kann also nur Angebote machen, die der Vorstand absegnet. Wir standen mit einigen Spielerinnen vor dem Abschluss, aber sie haben dann anderswo bessere Offerten erhalten.“ Den Schuh mit den Winterverpflichtungen zieht er sich ebensowenig an: „Ich stehe zu meinen Fehlern. Aber den Vertrag mit Elena habe ich nicht abgeschlossen – und bei Lieke war es leider so, dass sie uns nicht gesagt hat, dass sie am 14. Januar noch ein Spiel für Lüttich bestritten hat.“ Nach seiner Rückkehr nach Duisburg will Marcone ein klärendes Gespräch mit dem Vorstand führen.

Der wird dann effektiv nur noch aus drei Personen bestehen: Hans-Jürgen Kohl, Dirk Broska und Klubchef Thomas Hückels. Dessen Vorgänger Guido Lutz wird zum Monatsende aus dem Gremium ausscheiden – aus gesundheitlichen Gründen. Schon seit ein paar Tagen nicht mehr dabei ist der für den Nachwuchsbereich zuständige Michael Scharping, der sich auf Anfrage der Redaktion zu den Gründen nicht explizit äußerte: „Es sind persönliche Gründe, mehr möchte ich dazu nicht sagen.“ Laut Aufsichtsratschef Ferdi Seidelt sind diese auch dafür ausschlaggebend, dass Karl-Heinz Staniewski zur gleichen Zeit aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden ist. Wie Scharping ist er beim FCR-Sponsor DVV beschäftigt. Die Zusammenarbeit mit den Stadtwerken sei davon aber nicht beeinträchtigt, so Seidelt: „Ich gehe davon aus, dass das eine mit dem anderen nichts zu tun hat.“

Thomas Kristaniak und Friedhelm Thelen


Kommentare
Aus dem Ressort
MSV-Kapitän Bohl behält nach Auftakt-Pleite die Ruhe
Steffen Bohl
Steffen Bohl, neuer Kapitän des Drittligisten MSV Duisburg, will mit den Zebras möglichst schnell in die Spur kommen. „Wir wissen alle, dass der Druck nach der ersten Niederlage im ersten Meisterschaftsspiel bereits da ist. Damit müssen wir umgehen“, sagt er vor dem Duell mit Sonnenhof Großaspach.
Abel warnt: „Wir werden Lehrgeld zahlen“
Oberliga
Der VfB Homberg hat sich bei den Neuzugängen bis auf Patrick Polk, der von Oberligist Herne kam, ausschließlich aus unteren Klassen bedient. „Bei den Spielern müssen wir zwangsläufig Geduld haben“, sagt Trainer Günter Abel, der den neunten Platz aus dem Vorjahr bestätigen und nach Möglichkeit...
Eine Zeitenwende für das Duisburger Eishockey
Eishockey
Die Kenston Sport GmbH als neuer Betreiber der ersten Mannschaft will den EVD in die DEL2 bringen. Pape: „Wir müssen dann den Etat verdreifachen.“ Kenston-Chef Sebastian Uckermann betont: „Wir sehen in den Füchsen ein langfristiges Projekt und wollen den Eishockey-Standort Duisburg nachhaltig...
Mit Volldampf über die Regattabahn
Bootsrennen
Die Deutsche Motorbootjugend räumte bei den Welt- und Europameisterschaften im Schlauchbootrennen ab. Die Mannschaftstitel gingen an die Veranstalter, ebenso fünf WM- und vier EM-Einzeltitel.
HTV freut sich über hervorragende Resonanz
Laufsport
Rund 430 Starter nahmen in Homberg den Rheinuferlauf in Angriff. Einer traute sich gleich an mehrere Strecken heran: Der Dorstener Tim Sporkmann gewann sowohl den Fünf- als auch den Zehn-Kilometer-Lauf.
Lahm-Rücktritt
Philipp Lahms Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft...
 
Fotos und Videos
430 Läufer beim TV Homberg
Bildgalerie
Rheindeichlauf
300 demonstrieren für DJK
Bildgalerie
Vereinsleben
Lacrosse
Bildgalerie
Sportarten