Temme soll den Konkurrenzkampf beim MSV befeuern

Nach dem ersten Freiluft-Test gegen die U 19 von Bayer Uerdingen (2:1) treten die A-Jugend-Fußballer des MSV Duisburg heute (14 Uhr) beim Talentschuppen von Rot-Weiß Essen an. „RWE ist eine Top-Mannschaft in der Niederrheinliga. Insofern wird das für uns ein guter Test“, sagt Duisburgs Coach Carsten Wolters, der in diesem Vergleich auch den Ernstfall simulieren kann. Am 1. Februar (11 Uhr) muss der MSV nämlich zum FVN-Pokalspiel bei Niederrheinligist BV 04 Düsseldorf ran.

Im Moment kann Wolters noch nicht aus dem Vollen schöpfen. Neben Torwart Bünyamin Yusufoglu, der sich einen komplizierten Handgelenkbruch zugezogen hat und eine lange Reha durchlaufen muss, stehen Metin Kücükarslan (Knieprobleme), Ernest Boateng (Beschwerden in der Leiste), Luca Thuyl (Rückenverletzung) und Max Machtemes (Sprunggelenks-Probleme) nicht zur Verfügung.

„Auch unser Neuzugang Maurice Temme wird nicht auflaufen, da er ebenfalls Sprunggelenks-Probleme hat“, so Wolters, der bisher positive Eindrücke vom 17-jährigen Mittelfeldspieler gesammelt hat. „Temme hätte vom VfL Bochum auch nach Wuppertal oder Münster gehen können. Wir sind froh, ihn dazu bekommen zu haben. Maurice ist ehrgeizig, beidfüßig, bringt eine gute Einstellung mit. Er soll bei uns den Konkurrenzkampf anheizen.“