SRV-Herren verpassen Aufstieg

Die Herren-Mannschaft des SRV im Westen spielt auch weiterhin in der Squash-Oberliga. Als Vizemeister hatte sich das Duisburger Team zwar für die Aufstiegsspiele zur Regionalliga qualifiziert, musste sich dort aber sowohl dem SC Satzballtrauma Essen aus der anderen Oberliga-Staffel sowie dem Regionalliga-Vorletzten TeSpo Büttgen-Neuss geschlagen geben.

Gegen Essen ging zunächst Marcus Nölke in den Court. Nach gutem Beginn im ersten Satz musste er sich am mit 9:11 geschlagen geben. In den anschließenden beiden Sätzen (4:11, 6:11) konnte sich sein Gegner weiter steigern, sodass eine 0:3-Niederlage zu Buche stand. Weitere 0:3-Niederlage gab es für Martin Schönwälder (6:11, 5:11, 6:11) und Lutz Heinzen (6:11, 9:11, 5:11). Im letzten Spiel der Begegnung unterlag auch Ludger Schledorn. Er konnte aber den ersten Satz mit 12:10 für sich entscheiden. Die weiteren Durchgänge gingen aber mit 11:6, 11:9 und 11:8 an den Gegner. Am Ende setzte es also eine 0:4-Niederlage gegen die Essener.

Auch im zweiten Spiel gegen TeSpo Büttgen-Neuss hatte man kaum eine Chance auf den Sieg. Auch hier hieß das Ergebnis letztlich 0:4 aus Duisburger Sicht. Marcus Nölke (10:12, 2:11, 3:11) und Martin Schönwälder (4:11, 3:11, 4:11) blieben jeweils ohne Satzerfolg. Lutz Heinzen (5:11, 7:11, 11:8, 2:11) und Ludger Schledorn (5:11, 11:6, 10:12, 3:11) holten sich jeweils einen Satzgewinn.

„Insgesamt gingen die Niederlagen in Ordnung und zeigen, dass unser Team noch nicht soweit ist, um in der Regionalliga der Senioren zu spielen“, erklärte der Vorsitzende Rainer Westphal. „In der nächsten Saison ist es das Ziel, sich weiter zu verbessern, um am Ende wieder ganz weit vorne in der Tabelle zu laden. Trotzdem sind wir sehr stolz auf unser Team, denn das Erzielen der Vizemeisterschaft war eine starke Leistung.“