Sofia Nati überzeugt in Montabaur

Die Fußballerinnen des MSV Duisburg haben beim Hallenturnier in Montabaur den Einzug ins Halbfinale verpasst. Die Zebras, die mit einem Mix aus Bundes- und Regionalliga-Spielerinnen antraten, begaben sich bereits nach den Gruppenspielen mit zwei Siegen und zwei Niederlagen auf die Heimreise.

Los ging es mit einem 3:1-Sieg gegen den Regionalligisten TuS Issel, ehe sich die Duisburgerinnen zwei schlechte Auftritte mit Niederlagegen gegen die SG Andernach (2:4) und Eintracht Wetzlar (3:4; beide ebenfalls Regionalliga) leisteten. „Unser letztes Spiel war unser bestes“, sagte Co-Trainer Wilfried Tönneßen, der das Team nach Montabaur begleitet hatte. Doch auch das 4:2 gegen den Zweitligisten TSG Hoffenheim II reichte nicht zum Weiterkommen. „Positiv waren der mannschaftlich geschlossene Auftritt und die Leistung von Kapitänin Sofia Nati, die sich erstligareif präsentierte“, so Tönneßen. Nati erzielte neun der zwölf MSV-Tore. Außerdem trafen Carmen Pulver, Joana Zugehör und Julia Debitzki.