Sieg, aber keine Meisterschaft

VfL Duisburg-Süd –
AC Goliath Mengede 388,2:380,2

Einzelergebnisse: Robert Huben (53 kg Reißen / 67 kg Stoßen / 51 Punkte); Eric Hammarlund (65 / 88 / 61); Artyom Mkrtschyan (100 / 120 / 112); Jan Hammarlund (82 / 102 / 60); Thomas Burghammer (84 / 101 / 55); Thorsten Wrobel (95 / 122 / 49,2).

Lange Zeit herrschte Verwirrung – reicht dieser Sieg zur Meisterschaft in der Regionalliga West oder nicht? „Nein, er reicht nicht“, musste VfL-Abteilungsleiter Karlheinz Rätz verkünden. „Wir hätten alle drei Punkte gebraucht.“ Da das Stoßen aber an Mengede ging, sind die Dortmunder neuer Meister. Dabei bot die Duisburger Mannschaft mit erneut drei Jugendlichen im Aufgebot eine starke Leistung – und das in einer proppevollen Sporthalle „Im Reimel“. Es hätte gar noch knapper ausgehen können, denn zwischenzeitlich stand sogar ein insgesamtes Remis im Raum, am Ende war es ein knapper Duisburger Sieg. In der kommenden Saison muss der VfL auf Jan Hammarlund verzichten, den es schulisch in die USA zieht.