Sechster von sechs

Der Auftakt in die Vorbereitung ist zumindest nach Ergebnissen nicht gelungen. „Wir sind Sechster geworden – von sechs“, fasste Trainer Sven Fydrich die Teilnahme des Skaterhockey-Bundesligisten Duisburg Ducks am Turnier in Köln kurz und knapp zusammen.

„Allerdings muss ich auch sagen, dass es mir diesmal überhaupt nicht um die Ergebnisse ging. Wichtig war nur, dass wir uns bewegen“, so der Coach. Denn erst seit einer Woche greifen die Enten im Training wieder zum Schläger – zuvor standen vor allem Lauf- und Konditionseinheiten auf dem Trainingsplan. „Den Jungs war einfach anzumerken, dass ihnen in Köln mehr und mehr die Kraft ausging. Da fehlte einfach in vielen Situationen der letzte Meter.“

Los ging es zunächst mit einem 4:4 gegen die Crash Eagles Kaarst, ehe sich die Enten dem gastgebenden HC Köln-West mit 2:5 geschlagen geben mussten. Im Spiel um Platz fünf unterlagen die Duisburger dem Bundesliga-Aufsteiger Düsseldorf Rams mit 1:2. „Auch wenn wir im Platzierungsspiele die an sich bessere Mannschaft waren, geht der sechste Platz so in Ordnung, weil wir in vielen Situationen schlecht gespielt haben. Oft fehlte auch einfach die Cleverness. Das ist aber bei einem jungen Team nicht ungewöhnlich.“

Die Gelegenheit, es besser zu machen, haben die Ducks bereits am kommenden Samstag. Dann richten die Duisburger in der heimischen Halle Süd das nächste Vorbereitungsturnier aus. Zu Gast sind dann die Uedesheim Chiefs, die Rockets Essen, der Crefelder SC, die Düsseldorf Rams und die Crash Eagles Kaarst. Gespielt wird wie schon in Köln in zwei Dreier-Gruppen mit anschließendem Halbfinale und Finale sowie einem Platzierungsspiel für die beiden Gruppenletzten.