Schlieter-Verlängerung soll Signalwirkung besitzen

Seit Juli 2013 trägt Thomas Schlieter das Trikot des Fußball-Oberligisten VfB Homberg. Der 34-jährige Routinier hat noch nicht genug vom Rheindeich: Schlieter verlängerte seinen auslaufenden Vertrag vorzeitig bis zum 30. Juni 2016. „In Homberg zu spielen, ist für mich eine schöne Sache. Das Umfeld ist top, die Anreise zum Training ist kurz. Und ehrlich gesagt wollte ich mich nicht mit einem Negativerlebnis vom VfB verabschieden“, sagt der einstige Zweitligaprofi. Als Tabellenletzter haben die Homberger zehn Punkte Rückstand auf das rettende Ufer. Schlieter: „Die letzten drei Unentschieden bringen etwas für die Moral. Aber entscheidend verbessern konnten wir uns damit nicht. Ziel muss es sein, so hoch wie möglich zu klettern.“

Schlieter hat auch einen möglichen Rückzug des kommenden Gegners MSV Duisburg U 23 im Blick. „Falls es dazu kommen sollte, müssen wir alles versuchen, um eine gute Position zu haben“, sagt der Familienvater. Seine Unterschrift könnte für andere Kicker, mit dem der VfB beim wahrscheinlichen Sturz in die Landesliga zusammenarbeiten will, Signalwirkung besitzen. Schlieter: „Der VfB hat für die neue Serie auf jeden Fall einen Plan.“