Das aktuelle Wetter NRW 24°C
Fußball-Regionalliga

S04 sorgt für Negativ-Rekord des MSV II

26.03.2013 | 19:59 Uhr
S04 sorgt für Negativ-Rekord des MSV II
Stephan Hennen (li.) leitete mit seinem Fehler das 0:1 in der ersten Minute ein.Klaus Gjasula (2. v. r.) sah für ein grobes Foul seine dritte rote Karte.Foto: Lars Fröhlich

Duisburg.   Zweite Mannschaft der Zebras geht gegen Gelsenkirchener unter. Gjasula sieht schon die dritte Rote Karte in dieser Saison.

MSV Duisburg II –
FC Schalke 04 II 0:6 (0:3)

MSV II: Delker – Reinert, Hennen, Stepánek, Akarca (46. Efthimiou) – Klaus Gjasula, Taskin (46. Kalski) – Tsourakis, da Silva, Ficara – Hibbeln (79. Goralski).
Tore:
0:1 Biada (1.), 0:2 Türpitz (23.), 0:3 Klingenburg (32.), 0:4 Pascal Schmidt (62., Foulelfmeter), 0:5 Biada (64.), 0:6 Türpitz (75.).
Rote Karte:
Klaus Gjasula (42., grobes Foulspiel, MSV).

Den vielleicht undankbarsten Job beim MSV Duisburg II hatte am Dienstagnachmittag Oliver Stein. Stein ist bei den Regionalligapartien der MSV-Reserve für die Durchsagen zuständig. „Manchmal gibt es Tage, da möchte man kein Stadionsprecher sein“, sagte er während des Nachholspiels gegen den FC Schalke 04 II über die Lautsprecher durch. Kurz zuvor hatte Philip Türpitz den Endstand von 6:0 (3:0) für die Knappen markiert und dem MSV II damit die höchste Niederlage seit dem 1:7 gegen den 1. FC Viersen im Jahr 1996 beschert.

Wie es S04-Coach Bernhard Trares nach der Partie treffend formulierte, war es „von der ersten Minute an ein toller Tag“ für seine Elf. Denn in dieser ersten Minute ließ sich der in die Duisburger Innenverteidigung zurückgekehrte Stephan Hennen von Julius Biada den Ball am eigenen 16er abluchsen, so dass der S-04-Angreifer nur noch einen kurzen Weg zum 1:0 zurückzulegen hatte. „Das Tor hat uns natürlich geholfen“, so Trares, „an so einem Tag läuft dann einfach alles.“

Schadensbegrenzung ging schief

„Für mich war es natürlich weniger bombastisch“, entgegnete Manni Wölpper fast schon humorig. Das Lachen war dem MSV-Trainer aber längst vergangen. Er wirkte ruhig. Denn er musste „aufpassen, dass ich die richtigen Worte finde und nichts sage, was mir später leid tut. Wir hatten uns viel vorgenommen. Dass nach ein paar Sekunden das Gegentor fällt, ist schlimm, aber es darf nicht zu solch einem Zerfall führen.“ So resultierte das 0:2 durch Philip Türpitz aus einem Bilderbuchkonter nach einem Einwurf für den MSV an der gegnerischen Eckfahne. „Binnen vier Sekunden“, wie Wölpper anmerkte. Beim 0:3 nach einer Ecke kam Rene Klingenburg drei Meter vor dem Tor frei zum Kopfball, was weder für die Abwehr, noch für Torwart Marius Delker sprach. Beim 0:4 durch einen von Georgios Efthimiou verschuldeten und von Pascal Schmidt verwandelten Elfer war Delker machtlos. Beim 0:5 durch einen Kopfball von Biada am kurzen Pfosten nach einer Ecke sah er erneut nicht gut aus.

„Nach der Pause wollten wir Schadensbegrenzung betreiben. Aber selbst das habe ich schon besser gesehen“, wurmte Wölpper zudem die 48-minütige Unterzahl nach einem „Bärendienst“ von Klaus Gjasula. Für sein hartes Einsteigen gegen Pascal Schmidt sah „Gjasu“ zurecht die – inklusive der Vorbereitung dritte – rote Karte.

Sven Kowalski



Kommentare
27.03.2013
07:37
S04 sorgt für Negativ-Rekord des MSV II
von xboxking | #1

Mal ne Frage... wer schreibt eigentlich die Berichte? und woher kommen die Infos? Seit wann spielt der MSV II in der Landesliga?

Die Berichte sollten schon von Leute mit dem nötigen Hintergrundwissen geschrieben werden.

2 Antworten
S04 sorgt für Negativ-Rekord des MSV II
von meisizebra | #1-1

Zustimmung xboxking - die Überschrift ist absoluter Negativrekord an schlechtem Journalismus, und davon gab es auf dieser Seite wirklich schon genug.

Für den MSV II sieht es allerdings wirklich schlecht aus.

S04 sorgt für Negativ-Rekord des MSV II
von Thomas.Kristaniak | #1-2

Der Name des Autors, der bereits seit mehreren Jahren über den MSV II schreibt, steht unter dem Artikel. Dass der MSV II in der Landesliga spielt, ist diesem nicht zu entnehmen.

Aus dem Ressort
Flinke Finger und kräftige Waden
Mountainbike
Rund 2500 Mountainbiker werden am Samstagmittag um 12 Uhr ihre Räder besteigen, um bei den „24 Stunden von Duisburg“ wieder auf Kilometerjagd zu gehen. Eine Sache zeigt alle 2500 Biker aus – sie haben ausgesprochen flinke Finger.
EVD eröffnet Saison am 10. August
Eishockey
Die Füchse bereiten sich auf die neue Oberliga-Spielzeit vor. Testgegner in der Scania-Arena ist DEL-Nachbar Düsseldorfer EG. Außerdem wird ein buntes Rahmenprogramm geboten.
Pierre De Wit will sich seinen Platz beim MSV erarbeiten
De Wit
Dass der Stellvertreterposten nicht automatisch ein Freifahrtschein für den Ligabetrieb ist, musste Pierre De Wit bereits beim Auftakt in Regensburg feststellen. Dort musste er zunächst auf die Bank und Tim Albutat den Vortritt lassen. „Ich muss mir meinen Platz erarbeiten“, sagt „Piero“.
Oldies füllen Lücken bei der RESG
Rollhockey
Lowie Boogers (36), der mit den Walsumern 1999 Deutscher Meister wurde, kehrt zum Bundesligisten zurück. Die Roten Teufel müssen im Gegenzug den Verlust von Youngster Sebastian Haas an den SC Bison Calenberg hinnehmen.
VfL Rheinhausen mit Testspielwochenende zufrieden
Handball
Zwei Mal waren die Verbandsliga-Handballerinnen des VfL Rheinhausen am Wochenende im Einsatz. Mit den Tests gegen den TV Bruckhausen und den HSV Solingen-Gräfrath II waren die Bergheimerinnen zufrieden.
BVB-Kapitän
Sebastian Kehl ist als BVB-Kapitän abgetreten - wer soll sein Nachfolger werden?

Sebastian Kehl ist als BVB-Kapitän abgetreten - wer soll sein Nachfolger werden?

 
Fotos und Videos
430 Läufer beim TV Homberg
Bildgalerie
Rheindeichlauf
300 demonstrieren für DJK
Bildgalerie
Vereinsleben
Lacrosse
Bildgalerie
Sportarten