PSV auf dem dritten Platz

In der aktuellen Nachwuchs-Vereinsrangliste des Nordrhein-Westfälischen Judo-Verbandes für das Jahr 2014 hat die Judoabteilung des PSV Duisburg erstmals den Sprung auf einen Medaillenplatz geschafft. Hinter dem 1. JC Mönchengladbach und dem Judo-Club Hennef rangieren die Judokas aus Duisburg auf dem dritten Platz.

In der Nachwuchsrangliste werden alle Erfolge eines Jahres erfasst. Die herausragenden Platzierungen des PSV waren 2014 der Europameistertitel von Lara Reimann und der Sieg des U-18-Teams bei der Westdeutschen Mannschaftsmeisterschaft. Außerdem wurde Lara Reimann Deutsche Meisterin. Lea Reimann gewann bei den Deutschen Meisterschaften der U21 Bronze.

Andreas Rosenthal belegte bei den nationalen Meisterschaften U18 einen fünften Platz. Bei den Westdeutschen Meisterschaften wurden Sergej Rempel Westdeutscher Meister in der U18 und Lea Reimann Westdeutsche Meisterin in der U21. Maurice Nuckelt (U18), Andreas Rosenthal (U18 und U21), Alexandra Dörper, Sergej Rempel und Felix Reese (alle U21) holten Bronze. In der U15 gab es für das Mädchen-Team des PSV Silber.

Die männliche U18-Mannschaft nahm in Osnabrück an der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft teil und erreichte hier einen neunten Platz. Bereits im ersten Kampf wurde es knapp. Am Ende stand eine unglückliche 3:4-Niederlage gegen den späteren Deutschen Meister JC 90 Frankfurt/Oder. In der Trostrunde sollte es dann nicht mehr richtig laufen und es gab eine 3:4-Niederlage gegen den JC Hennef. Beim FELIX-Award, der NRW-Sportlerwahl, wurde Duisburgs Sportlerin des Jahres Lara Reimann Dritte in der Kategorie „Newcomer“.