Peter hört am Saisonende auf

Immer volles Engagement: Handballtrainer Michael Peter.
Immer volles Engagement: Handballtrainer Michael Peter.
Foto: Michael Dahlke
Was wir bereits wissen
Trainer des Frauen-Verbandsligisten VfL Rheinhausen gibt der Familie den Vorzug. Bei der Suche nach einem Nachfolger will er helfen.

Duisburg..  Die erste Personalentscheidung ist bei den Verbandsliga-Handballerinnen des VfL Rheinhausen bereits gefallen. Michael Peter wird zum Saisonende als Trainer bei den Bergheimerinnen aufhören. Die Gründe für den Abschied sind privater Natur. „Jetzt ist endlich die Familie dran“, sagt Peter und führt aus: „Seit der Gründung der SG OSC Löwen, an der ich auch beteiligt war, habe ich viel Zeit in Rheinhausen an der Krefelder Straße verbracht. Die Familie musste in der Zeit erheblich zurückstecken. Die Belastung war zuletzt einfach unglaublich hoch. Meine Frau ist auch Trainerin und zwischen den Feiertagen haben wir uns zusammengesetzt und diese Entscheidung getroffen.“

Katharina Peter ist als Rollkunstlauf-Trainerin mit ihren Läuferinnen auch regelmäßig auf internationaler Bühne unterwegs. Schon nachdem er sein Engagement bei Hamborn 07 vorzeitig beendet hatte, wollte Peter zugunsten seiner Lieben kürzertreten, war dann aber kurzfristig beim VfL als Trainer eingesprungen.

Dem Handball wird der 39-Jährige weiterhin treu bleiben. „Allerdings nicht als Trainer“, betont Peter, der sich stattdessen in der Vereinsarbeit engagieren wird. Wo? „Da laufen derzeit Gespräche.“ Eine Rückkehr zu Hamborn 07, die bekanntlich zum Saisonende aus der SG OSC Löwen austreten werden, oder bei der Spielgemeinschaft schließt er aus.

In den verbleibenden Monaten in Rheinhausen will Peter mit einem Team noch so viele Punkte wie möglich sammeln und auch bei der Suche nach einem Nachfolger behilflich sein. „Ich bin mit Frauenwart Olaf Wallersheim so verblieben, dass ich bei der Suche nach einem neuen Trainer gerne helfen werde. Ich bin da guter Dinge. Es steckt sehr viel Potenzial in der Mannschaft. Das ist sicher eine reizvolle Aufgabe für viele.“

In der Liga geht es für die Bergheimerinnen am Sonntag (18.15 Uhr) mit dem schweren Auswärtsspiel beim Tabellendritten SV 08/29 Friedrichsfeld weiter.