Papachristos leitet für TuRa die Wende im Testspiel ein

Siegreich bestritten zwei Duisburger Fußball-Bezirksligisten ihre Testspiele gegen Teams aus den Parallelstaffeln.

TuRa 88 Duisburg – SV Schwafheim 4:2 (0:2): Eine Halbzeit lang hatten die Neudorfer mit den Moersern doch so manches Problem. „Umsomehr hat es mich dann nach der Pause überrascht, wie viel die Mannschaft von dem umgesetzt hat, was wir trainiert haben“, lobte Trainer Sakis Papachristos seine Elf, in der zu Beginn die Youngster Jan-Felix Juschka und Niels Preick standen. Nach dem Pausenrückstand schlug zunächst Stefanos Papachristos zum 1:2 zu. Der etatmäßige Keeper, für seinen verletzten Bruder Fotios aktuell im Sturm eingesetzt, holte dann noch einen Foulelfmeter heraus, den Hakan Karabel verwandelte. Den Sieg machte dann der eingewechselte Philipp Reis per Doppelschlag perfekt.

SV Genc Osman – TuS Bösinghoven II 4:3 (1:3): Auch Genc ging mit einem Zwei-Tore-Rückstand gegen die Reserve des Oberligisten in die Pause. Kevin Kirchner hatte das zwischenzeitliche 1:1 erzielt und verkürzte nach 75 Minuten auch auf 2:3. In der Schlussphase bewiesen die Gastgeber dann den längeren Atem: Samed Basol glich in der 90. Minute aus, ehe ein von Ercan Kiraz in der Nachspielzeit verwandelter Elfmeter das 4:3 brachte.

Außerdem spielten: GSV Moers II – FC Rumeln-Kaldenhausen 6:2 (1:2). Tore: Samir Husejnagic, Patrik Rentsch.