Paddeln um die West-Titel

Am Wochenende ist wieder Großkampftag auf der Wedau. Die Rennkanuten ermitteln ihre Westdeutschen Meister. Gleichzeitig finden die Deutschen Seniorenmeisterschaften statt. 49 Vereine aus dem gesamten Bundesgebiet schicken ihre Sportler nach Duisburg. Von den Schülern bis zur Altersklasse geht es über 200, 500, 1000 und 5000 Meter um die Titel. Die ersten neun Boote qualifizieren sich für die Deutschen Kanumeisterschaften, die Ende August in München stattfinden.

Für Regattabahn-Chef Dieter Schmidt ist es die letzte Veranstaltung. Danach verabschiedet er sich in den wohlverdienten Ruhestand. Sein Nachfolger Mirko Günther, ehemaliger Bertasee-Kanu-Rennsportler und erfolgreicher Kanupolospieler beim 1. Meidericher KC, wird dann seine Position übernehmen. Auch Duisburger Kanuten werden bei dieser Regatta teilnehmen. Der WSV Niederrhein und Bertasee Duisburg sind mit zahlreichen Booten vertreten. Während der WSV auf seine Nachwuchsmannschaft setzt, ist Bertasee auch wieder in der Leistungsklasse am Start. Jannik Innerkofler, Junioren-Weltmeister 2010, gibt überraschend sein Comeback. Im Sprintzweier der Leistungsklasse über die 200 Meter geht er mit Partner Ernst Rübsam an den Start. LK-Fahrer Philipp Gierkowski will ins 200-Meter-Finale und die Qualifikation für München schaffen. Das Bertasee-Talent Marina Bärg peilt den Schülertitel an. Gute Chancen hat auch der 13-jährige Bertasee-Kanute Ferdi Dittmar in seiner Altersklasse. Bei den Senioren ist Bertasee Duisburg traditionsgemäß immer vorne dabei. Die Altmeister Franz Frank, Axel Giesen, Reimund Buick, Karl Brauer, Andreas Bengs und Arthur Erkes belegen alle Bootsklassen.

Die Regatta beginnt bereits heute um 13 Uhr mit den Vor- und Zwischenläufen über 200 und 500 Meter. Die ersten Titel werden am Samstag ab 13 Uhr vergeben. Sonntagnachmittag beschließen die Langstreckenrennen diese Großveranstaltung. Der Eintritt auf den geöffneten Tribünen ist frei.