Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Handball

OSC verliert gegen Gummersbach II

24.02.2013 | 20:19 Uhr
OSC verliert gegen Gummersbach II
Mirko Szymanowicz (am Ball) war mit elf Treffern erfolgreichster OSC-Torschütze.Foto: Fabian Strauch

Duisburg. OSC Rheinhausen –
VfL Gummersbach II 23:25 (10:9)

OSC: Reckzeh (31. Bliß) – Szymanowicz (11/6), Wernicke (5), Roscheck (4), Kress, Flemmig, Artmann (je 1), Opper, Schneider, Janus, Heger.

Bastian Roscheck feierte am Sonntag seinen 22. Geburtstag. Der Drittliga-Handballer des OSC Rheinhausen hätte sich selbst beschenken können, am Ende hielt sich die Feierlaube jedoch in Grenzen. 30 Sekunden vor dem Abpfiff der Partie gegen den VfL Gummersbach II vergab Roscheck beim Stande von 23:24 einen Tempogegenstoß, im Gegenzug machten die Gäste alles klar und siegten mit 25:23 (9:10). Nach der Niederlage am Grünen Tisch im Hinspiel klappte es nun auch auf dem Parkett nicht mit einem Sieg gegen den VfL.

„Das war echt blöd, so eine Chance muss ich nutzen. Dann hätten wir garantiert einen Punkt behalten“, ärgerte sich Roscheck, der nach eigenen Angaben weiterhin mit einem Wechsel in die 2. Bundesliga liebäugelt.

Nach 45 Minuten führte der OSC mit 21:16 und sah wie der sichere Sieger aus. Trainer Jörg Förderer ahnte aber schon zu diesem Zeitpunkt Böses: „Unsere Führung resultierte in erster Linie aus Zeitstrafen. Mir war klar, dass Gummersbach sein Spiel konsequent durchzieht.“ Zwar meldete sich Mirko Szymanowicz nicht nur wegen seiner elf Treffer aus seinem Formtief zurück, trotzdem konnte der Trainer mit der Angriffsleistung seiner Mannschaft nicht zufrieden sein.

In der Schlussphase wurde es noch turbulent. Marcel Wernicke sah nach einen Handgemenge fünf Sekunden vor dem Abpfiff die Rote Karte. Ihm droht nun eine Sperre. Der OSC hat nun spielfrei und trifft am 10. März in eigener Halle auf den Wilhelmshavener HV. Dann will es Bastian Roscheck besser machen: „Das wird zwar nicht einfach, aber wir müssen gegen Wilhelmshaven zurück in die Spur finden.“

Dirk Retzlaff



Kommentare
Aus dem Ressort
Aufstieg als Ziel - MSV-Manager Grlic kommt aus der Deckung
Zielsetzung
Manager Ivica Grlic bringt die Zebras auf der Zielgeraden vor der Winterpause in Stellung. "Ich habe zwar kürzlich gesagt, dass wir bis 2016 in die 2. Liga aufsteigen wollen, aber das heißt keinesfalls, dass wir es nicht schon in dieser Saison packen wollen", erklärt er.
DJK-Jugend schließt sich Wanheim 1900 an
Fußball
Bereits zum 2. Januar 2015 wechselt fast der gesamte Fußball-Nachwuchs der DJK Wanheimerort zum SV Wanheim 1900 an den Honnenpfad. Lediglich die B-Junioren scheinen einen anderen Weg zu gehen. Gespräche für die Seniorenteams laufen weiter. Zweite Herren-Mannschaft wurde bereits abgemeldet.
Fliegende Homberger bleiben spitze
Turnen
Das Team des Homberger TV gewinnt zum dritten Mal in Folge den Titel der „DTB-Showgruppe“. Die Akrobaten unter der Leitung von Stephanie Dortelmann begeisterten das Publikum in der ausverkauften Horst-Korber-Halle – und die Touristen vor dem Brandenburger Tor.
Derbe Pleiten für alle Verbandsligisten
Tischtennis
Männer-Teams verlieren im Dreierpack. MTTC geht daheim gegen Kempen mit 1:9 unter, Hamborn und Meiderich 06/95 unterliegen auswärts deutlich. Auch die 06-Frauen müssen sich mit 1:8 geschlagen geben.
Hering fürchtet schon das nächste Dilemma
Sparmaßnahmen
Einschnitte im Duisburger Sport bleiben nach Steuererhöhung zunächst einmal aus. Diesen Schritt wertet der Vorsitzende des Stadtsportbundes allerdings als „Hammer“.
Umfrage
Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

 
Fotos und Videos
Biegerparklauf
Bildgalerie
Laufsport
MSV Duisburg gewinnt 2:0
Bildgalerie
MSV Duisburg