OSC Löwen dürfen hoffen

Die Frauenhandball-Mannschaft der OSC Löwen Duisburg war an diesem Wochenende beschäftigungslos – und bislang auch erfolglos. Kein Pluspunkt ist auf dem Konto eingegangen. Dennoch kann das Team, das in der neuen Saison wieder als Hamborn 07 starten wird, auf den Klassenerhalt hoffen. Nach dem Süchtelner Rückzug gab es ohnehin nur noch einen Abstiegsplatz. Nun macht das Gerücht die Runde, der TSV Bocholt werde sich nach Saisonende zurückziehen. „Ich habe vor längerer Zeit davon gehört, zuletzt aber nicht mehr“, erklärte Staffelleiter Hans-Bert Schäfer. „Sollte sich der TSV bis spätestens acht Tage nach Saisonende zurückziehen, blieben die OSC Löwen drin. Erfolgt ein Rückzug später, sind sie in der nächsten Saison erster Absteiger.“ Der TSV Bocholt steht aktuell auf dem zehnten und damit vorletzten Platz mit einer Punktausbeute von 8:30 Zählern.

Eintracht Duisburg –
SSV Gartenstadt 16:28 (7:14)

Eintracht: Boy (5), Christina Schild (3), Rahlfs, Unterberg, Hackbarth (je 2), Linnecken, Urbaniak.

Die Eintracht hatte sich viel für das Spiel gegen den Zweiten vorgenommen. „Wir haben uns aber dem Gegner nicht würdig präsentiert“, sagte Eintracht-Trainer Uwe Kiel. Das Spiel begann wie so oft in dieser Saison. „Wir haben einfache Gegentore zugelassen“, so Kiel. „Bislang haben wir dann aber wieder in die Partie gefunden, diesmal aber nicht.“

TV Borken –
VfL Rheinhausen 32:21 (18:10)

VfL: Bing (11/7), Henke (3), Pelzer, Bambey (je 2), Löbau, Gralla, Janßen.

„So darf man sich nicht vorführen lassen“, schimpfte Trainer Michael Peter. „Unsere Torhüter wurden allein gelassen. Wir haben praktisch ohne Deckung gespielt. Ich habe es noch nie erlebt, dass einfache Körpertäuschungen reichen.“

TV Aldekerk II –
TV Aldenrade II 30:20 (18:8)

TVA: Baum (6), Rath (4), Gehrke (3), Völlings, Linda Klaude (je 2), Loy, Steffi Klaude, Winstermann.

Torhüterin Celina Winstermann verletzte sich, hielt aber durch. Umso bemerkenswerter, dass Aldenrade die zweite Hälfte ausgeglichen gestalten konnte.
Der Termin für das Kreispokalendspiel zwischen Aldenrades erster Mannschaft und Eintracht steht: 5. Mai, 20 Uhr, Driesenbusch.