OSC Löwen auf Augenhöhe mit Ferndorf

3. LIGA: Die SG OSC Löwen Duisburg meldete am Dienstag fristgemäß für die kommende Saison in der 3. Handball-Liga. Wie der Verein mitteilte, planen die OSC Löwen weiter zweigleisig, da der Klassenerhalt der Duisburger vier Spieltage vor Saisonschluss noch nicht in trockenen Tüchern ist. Derzeit belegt das Team von Trainer Jörg Förderer Platz 13 – und damit den ersten Nichtabstiegsrang. Der VfL Gladbeck liegt punktgleich auf Rang 14. Aufgrund des direkten Vergleichs haben die Duisburger die Nase vorne.


IN WIESBADEN: Die Osterpause ist beendet, am Samstag greifen die OSC Löwen in der 3. Liga wieder ins Geschehen ein. Um 18 Uhr gastiert das Team beim Schlusslicht HSG VfR/Eintracht Wiesbaden. Die Chancen der Hessen im Abstiegskampf sind nur noch minimal, da sie am vergangenen Samstag das Nachholspiel gegen den VfL Gummersbach II 23:24 verloren. Gummersbach hat damit hingegen einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt gemacht.


STARKE ABWEHR: Der Blick auf die Drittliga-Tabelle offenbart kuriose Zahlen. Die OSC Löwen bewegen sich derzeit sogar auf Augenhöhe mit Spitzenreiter und Zweitliga-Aspirant TuS Ferndorf. Das Förderer-Team hat bislang 649 Gegentore kassiert – und damit gerade einmal nur einen Treffer mehr als der Ligaprimus. Dafür liegen die Duisburger in der Rangliste der erzielten Treffer mit Abstand auf dem letzten Platz. Nur 630 Tore warfen die OSC Löwen bislang, Vorletzter ist der Gummersbach II mit 676 Treffern.