Oberliga-Derby im November

Vor zwei Jahren noch ein Testspiel, jetzt ein Duell um Oberliga-Punkte: Der VfB Homberg und die OSC Löwen treffen im November aufeinander.
Vor zwei Jahren noch ein Testspiel, jetzt ein Duell um Oberliga-Punkte: Der VfB Homberg und die OSC Löwen treffen im November aufeinander.
Foto: Ulla Emig/WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
SG streicht nach Drittliga-Abstieg die „Löwen“ aus dem Namen. Saisonstart gegen TuSEM – Neuling VfB Homberg muss nach Haan.

Duisburg..  Das erste Duisburger Derby in der Handball-Oberliga der Männer seit vielen Jahren lässt noch ein bisschen auf sich erwarten. Im jetzt vom Handballverband Niederrhein veröffentlichten vorläufigen Spielplan ist das Duell zwischen Drittliga-Absteiger SG OSC Löwen Duisburg und Verbandsliga-Meister VfB Homberg erst für das Wochenende 28./29. November vorgesehen.

Der Austragungsort, der im Internet-Informationsportal sis-handball.de für diese Partie angegeben wird, irritiert den Leser allerdings ein wenig. „Hamborner Straße 274“ ist dort zu lesen – wie auch bei allen anderen Heimspielen der noch als OSC Löwen firmierenden Mannschaft von Trainer Thomas Molsner. „Da ist irgendwo irgendetwas falsch gelaufen“, erklärt SG-Chef Klaus Schuppert. „Wir werden ganz sicher nicht in Hamborn spielen, sondern an der Krefelder Straße. Die Hallenbörsen, bei denen die genauen Termine der Spiele festgelegt werden, haben ja auch noch gar nicht stattgefunden.“

Der Bezug zum Duisburger Norden wird aller Voraussicht nach zum Oberliga-Start am 12. oder 13. September komplett verschwunden sein. „Der Namensbestandteil ,Löwen’ wird wegfallen“, meinte Klaus Schuppert auf Anfrage der Sportredaktion. Vor kurzem hatte die SG auf ihrer Homepage zu Namensvorschlägen aufgerufen; eine endgültige Entscheidung, ob beispielsweise die bisher nur im Jugendbereich aufgetauchten Wölfe Nordrhein dort ihren Niederschlag finden, steht aber noch aus.

Das folglich noch namenlose Team – der Einfachheit halber vorerst weiter als OSC Löwen bezeichnet – startet am 12./13. September an der Krefelder Straße gegen TuSEM Essen II ins Abenteuer Oberliga, während für Neuling VfB die Auswärtsaufgabe bei Unitas Haan ansteht. Die weiteren Hinrundenpartien: 19./20. September: Bergischer HC II – OSC Löwen, VfB Homberg – SG Langenfeld; 26./27. September: OSC Löwen – ART Düsseldorf, VfB Homberg – Borussia Mönchengladbach; 3./4. Oktober: TV Aldekerk – OSC Löwen, TV Lobberich – VfB Homberg; 17./18. Oktober: SG Langenfeld – OSC Löwen, VfB Homberg – Bergische Panther; 24./25. Oktober: OSC Löwen – Adler Königshof, TuSEM Essen II – VfB Homberg; 31. Oktober/1. November: TV Jahn Hiesfeld – OSC Löwen, VfB Homberg – Bergischer HC II; 7./8. November: OSC Löwen – TSV Aufderhöhe, ART Düsseldorf – VfB Homberg; 14./15. November: Unitas Haan – OSC Löwen, VfB Homberg – TV Aldekerk; 28./29. November: OSC Löwen – VfB Homberg; 5./6. Dezember: Borussia Mönchengladbach – OSC Löwen, VfB Homberg – Adler Königshof; 12./13. Dezember: OSC Löwen – TV Lobberich, TV Jahn Hiesfeld – VfB Homberg; 19./20. Dezember: Bergische Panther – OSC Löwen, VfB Homberg – TSV Aufderhöhe.

Die Rückrunde startet am 9. oder 10. Januar.