Nur noch drei Gruppen in der Fußball-Kreisliga B

Die Kreisligen im Fußballkreis Duisburg/Mülheim/Dinslaken werden ordentlich durcheinander gewirbelt.
Die Kreisligen im Fußballkreis Duisburg/Mülheim/Dinslaken werden ordentlich durcheinander gewirbelt.
Foto: WAZ FotoPool
Erhöhter Abstieg aus der Fußball-Bezirksliga wirkt sich auch auf den Kreis Duisburg/Mülheim/Dinslaken aus. Kreisliga-A-Staffeln werden aufgestockt.

Duisburg.. Die Verringerung der Spielklassen im Fußball-Verband Niederrhein bringt auch für die unteren Klassen der einzelnen Kreise teilweise erhebliche Veränderungen mit sich. Ziel der Reform für das Spieljahr 2015/16 sind eine Oberliga, zwei Landesliga-Gruppen (bisher drei) und sechs Bezirksliga-Gruppen (bisher sieben).

Das bedingt einen erhöhten Abstieg mit maximal sieben Mannschaften aus der Oberliga, 17 Teams aus den drei Landesliga-Gruppen und 47 Mannschaften aus den sieben Bezirksligagruppen. Dem gegenüber stehen vier Aufsteiger aus den drei Landesliga-Gruppen und sieben Gruppensieger als Aufsteiger aus den Bezirksligen.

Es kann fünf A-Liga-Absteiger geben

Die Planung hat natürlich auch zum Teil gravierende Auswirkungen auf die Kreise. Bei sieben Absteigern aus der Bezirksliga sieht es für den Kreis Duisburg/Mülheim/Dinslaken bis jetzt so aus, dass es insgesamt vier oder fünf Mannschaften aus dem hiesigen Kreis betrifft. Steigen vier Teams des Kreises 9 ab, so müssen nur die jeweils beiden Tabellenletzten aus der Kreisliga A absteigen, die in der kommenden Spielzeit auf zweimal 18 Mannschaften aufgrund des erhöhten Abstiegs aus der Bezirksliga erweitert wird.

Aus der Kreisliga B steigen allerdings dann aus jeder Gruppe die drei letzten Mannschaften ab, weil die Kreisliga B in der kommenden Saison auf drei Gruppen mit je 18 Teams verkleinert wird.

Aufstiegsregelung bleibt unberührt

Steigen fünf Mannschaften des Kreises aus der Bezirksliga ab, so steigen aus der Kreisliga A die jeweils beiden Tabellenletzten und einer der beiden Tabellen-Vorletzten ab. Aus der Kreisliga B müssen dann neben den jeweils drei Tabellenletzten auch noch eine Mannschaft der vier Tabellen-Viertletzten in die Kreisliga C runter.

Unberührt von der Reform ist dagegen die Aufstiegsregelung des Kreises Duisburg/Mülheim/Dinslaken. Aus allen Gruppen der Kreisligen A, B und C steigen wie bisher die jeweiligen Gruppensieger in die nächst höhere Klasse auf.

Mit diesen Änderungen ist die Gruppenreform des Fußball-Verbandes Niederrhein mit Beginn des Spieljahres 2015/16 am 16. August vorerst abgeschlossen.