Nur Genc siegt im Testspiel

Marcel Antonica und die Löwen-Reserve hatten in Rotthausen nichts zu bestellen.
Marcel Antonica und die Löwen-Reserve hatten in Rotthausen nichts zu bestellen.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Bezirksligisten waren am Wochenende wieder am Ball. Hamborn 07 verliert in letzter Sekunde gegen Goch, Vierlinden unterliegt Friedrichsfeld.

Duisburg..  Die Duisburger Fußball-Bezirksligisten nutzten das Wochenende noch einmal für Testspiele. Dabei musste der SV Genc Osman auf die für Samstag geplante Partie gegen den SV Scherpenberg verzichten. Trainer Ilyas Basol ärgerte sich, weil die Moerser ein Spiel gegen den SV Straelen vorzogen.

FC Rumeln-Kaldenhausen – SV Genc Osman 3:6 (1:4): Tags darauf wurde dann gekickt – beim Spitzenreiter der Moerser Kreisliga B, der sogar mit 1:0 durch Patrik Rentsch führte. Maurice Adorf, Erkan Acikgöz, Samed Basol und Ercan Kiraz schossen dann die Pausenführung heraus. In Hälfte zwei verkürzten Ümit Tekin und Samir Husejnagic für die Rumelner, ehe es Kiraz und Gino Seggio wieder klar machten.

DJK Vierlinden – SV 08/29 Friedrichsfeld 1:2 (1:1): Gegen den Tabellenführer der Parallelgruppe 7 sah Ahmet Tutal sein Team auf Augenhöhe: „Es war ein gutes Spiel von beiden Seiten, dass wir nicht hätten verlieren müssen“, so der Coach. „Nach dem frühen Ausgleich durch Peter Pfeifer haben wir alles auf eine Karte gesetzt, aber viel liegen lassen und uns kurz vor Schluss das 1:2 gefangen.“

Hamborn 07 – Viktoria Goch 2:3 (1:2): Löwen-Trainer Ali Güzel war stinksauer – nicht wegen der Leistung seiner Mannschaft, sondern aufgrund des späten Gegentors, als die Löwen die Partie offenbar schon für beendet hielten. Ansonsten sah er zahlreiche Chancen für seine Elf gegen den Landesligisten, von denen nur Bünyamin Aksoy zwei zum 1:0 und zum 2:2 nutzte.

SSV/FCA Rotthausen – Hamborn 07 II 4:1 (3:0): „Irgendwann in der Vorbereitungsphase hat man immer ein Spiel, das man für einen Rückschritt hält. Das war dieses Spiel für uns“, so 07-Coach Andreas Kubinski. Das Ehrentor erzielte Lorenzo Colazzo, der vorher mit einer unglücklichen Rettungsaktion zum 0:1 ins eigene Tor getroffen hatte.

Hamminkelner SV – Viktoria Buchholz 3:3 (2:3): Für die Viktoria untypisch torreich ging es beim Gastgeber aus der Bezirksliga-Parallelgruppe zu. „Wir haben vor der Pause keinen Zugriff aufs Spiel bekommen, danach dann umgestellt und die zweite Halbzeit mit 1:0 gewonnen. Das war wichtig“, berichtete Viktoria-Trainer Michael Roß. Marc Mallwitz per Elfmeter zum 1:0 (11.), Marcel Bockting zum 2:2 (20.) und Maurice Rybacki zum 3:3 (86.) hießen die Torschützen.