Nicola Geuer scheitert knapp

Nicola Geuer
Nicola Geuer
Foto: NRZ
Was wir bereits wissen
Die Duisburgerin zieht beim Turnier im französischen Dijon ins Finale der Doppel-Konkurrenz ein, verliert dort aber mit ihrer Partnerin Laura Schaeder.

Duisburg..  Die Duisburger Tennisspielerin Nicola Geuer hat sich beim mit 15 000 Dollar dotierten Turnier im französischen Dijon mit Doppelpartnerin Laura Schaeder (21) vom TC Wald Stuttgart bis ins Finale vorgekämpft.

In der ersten Runde hatte das Gespann ein Freilos. Im Viertelfinale gegen die Französinnen Constance Sybille und Irina Ramialison folgte ein deutliches 6:2, 6:1 für Geuer/Schaeder. „Das war unser erstes Match zusammen und es hat gleich super funktioniert“, resümierte Geuer nach dem Auftakt.

Im Halbfinale standen die beiden den Ungarinnen Dalma Galfi und Anna Bondar gegenüber. Nach einem spannenden Match und leichten Anlaufschwierigkeiten siegte letztlich das Duo Geuer/Schaeder im Matchtiebreak mit 3:6, 6:2 und 10-4. Im Finale spielten die beiden gegen die Topbesetzung Olga Doroshina (Russland) und Lidziya Marzahn (Weißrussland). Im ersten Satz dominierten sie, konnten aber über die Distanz nicht die Führung behalten und verloren den zweiten Satz mit 2:6 sowie den Tiebreak mit 2:10.

Erfreut resümierte die 27-jährige Duisburgerin, die aktuell Platz 398 in der Doppel-Weltrangliste belegt: „Leider haben wir den Matchtiebreak im Finale nicht so konzentriert gespielt wie im Halbfinale. Dennoch war es eine sehr erfolgreiche und schöne Woche für uns.“